Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Da ich aktuell mal wieder für einen Fotoshoot plane, bin ich auf eine Frage gekommen, die ich mir schon häufiger gestellt habe:

Wie oft kann ich mit frisch geladenen Akkus wohl meinen Blitz auslösen?

Und dieses Mal wollte ich mir die Frage zumindest für meine vorhandene Technik beantworten. Also nahm ich mir einen Nikon SB-900 (*), setzte frisch geladene Eneloops (*) ein, per Kabel an die Kamera, Time-Lapse Auslöser auf eine Auslösung alle drei Sekunden eingestellt und einfach mal ein paar Stunden laufen lassen.

Die Blitzleistung hab ich für diesen Test manuell auf 1/4 festgelegt, da das so ziemlich die höchste Leistung ist, die ich meinen Blitzen im Ernstfall abverlange.

Danach die Fotos auf den Rechner und siehe da: nach 797 Fotos löste der Blitz zum ersten Mal nicht aus:

Fast 800x geblitzt ohne Aussetzer

Dann setzt der Blitz allerdings für volle 31 Fotos aus, bevor er wieder auslöst. Das sieht mir nicht nach Akku leer aus, sondern eher danach, dass hier der Überhitzungsschutz zugeschlagen hat, und der Blitz für knapp zwei Minuten abkühlen musste, bevor er wieder Fotos machte.

Diese Lücken mit ziemlich genau 31 fehlenden Blitzen setzen sich dann für einige Zeit fort:

Lücken, wenn der Blitz abkühlen muss?

Und erst nach 1.368 weiteren Fotos, davon 611 Blitzauslösungen, sieht es so aus, als wenn der Akku langsam schlapp macht, der Blitz löst unregelmässiger aus:

Jetzt lässt der Akku nach 

Damit sieht es für mich so aus, als wenn eine Akkuladung einfacher Eneloops für 1400 Fotos bei 1/4 Leistung reicht, vorausgesetzt, der Blitz hat zwischendrin mal Zeit, sich abzukühlen.

Ob es bei 1/8 der Leistung 2800 Auslösungen sind, oder bei 1/2er Leistung 700 Fotos, wollte ich jetzt aber nicht mehr testen.

Aus Jux hab ich mal ins Handbuch geschaut, und war überrascht: auf Seite 137 steht die Akkuleistung, da sind sogar ausdrücklich Eneloops erwähnt, und zwar mit 165 Auslösungen bei voller Leistung, was ja nicht gerade viel ist. Aber mit Voller Leistung fotografiere ich so gut wie nie, da ist mir die Refreshzeit viel zu langsam.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Fr, 22. Apr 2011, 20:03 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Interessant(Diskussion)
ruedi schrieb am Mi, 27. Apr 2011, 13:30

Wirklich interessant! Aus meiner Erfahrung wusste ich, dass ein SB-900 weit mehr als 165 Auslösungen verkraftet. Dass es allerdings so viele sind, erstaunt mich. Danke für dieses Experiment.


Sam schrieb dazu am Mi, 27. Apr 2011, 13:41

Mal sehen, irgendwann probier ich vielleicht mal aus, wie viele Blitze mit voller Leistung aus einem Satz Eneloops rauszuholen sind - rechnerisch müssten das bei 1400 Auslösungen bei 1/4 Leistung ja 350 bei 1/1 Leistung sein, also mehr als das doppelte der Handbuchangabe. Und dann am besten noch ein Vergleich mit den neuen Eneloops :)

Wobei mich das überraschen würde, wenn die Angabe in Handbuch so weit daneben liegt.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.