Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Ich hab es getan!

Und bin echt froh darüber, auch wenn es nicht so lief, wie ich gedacht hatte.

Wovon ich rede? Von meinem ersten Probe-Foto-Workshop.

Vorab: Der Workshop hat mir (und hoffentlich den Teilnehmern auch) viel Spaß gemacht, und ich hoffe jeder hat etwas für sich daraus mitnehmen können.

Mich selber haben einige Dinge überrascht. So hatte ich einen ziemlich ausgefeilten Plan, der für eine Blog-Serie oder ein Buch wohl auch recht gut geeignet wäre, der sich für einen direkten Workshop allerdings als untauglich erwies: Im Workshop tauchten Fragen, die ich eigentlich erst viel später im Weg eingeplant hatte, an ganz anderer Stelle auf. Innerhalb von Minuten war mir klar, dass es besser ist, den Plan schlicht fallen zu lassen und mit dem zu gehen, was auftaucht.

Für eine Wiederholung (ich hoffe die wird es geben, vielleicht ja in Eckernförde) würde ich stattdessen ein Etappenziel setzen, dann dort einzusteigen und alle bis zum Ziel nötigen Punkte in beliebiger Reihenfolge abarbeiten. Dann kann sich der Ablauf nach den Fragen und Bedürfnissen entwickeln und es gibt ein Ziel, auf das ich immer wieder zurückkommen kann. Diese Ziele in der Form fehlten mir bei diesem Probelauf (sprich, ich war nicht flexibel genug, damit sie mir spontan einfielen).

Etwas, was mich noch viel mehr überrascht hat, mir zwar vorher mal aufgefallen war, ich aber nicht die richtigen Schlüsse draus gezogen hatte: Die Teilnehmer waren allesamt Fotoerfahren.

Im Laufe des Workshops wurde mir klar, das muss eigentlich aufgeteilt werden: kürzere Workshops wirklich nur als Einführung in ein Thema (z.B. das manuelle Belichten), für viele Fotobegeisterte wäre dagegen ein Treffen zum Beispiel in Form eines Fotowalk mit Thema als gegenseitiger Austausch viel interessanter.

Da mir das Ganze viel Spaß gemacht hat, und ich daraus auch einiges mitgenommen habe (auch Inspirationen fürs Fotografieren), werde ich das wieder machen.

Im Moment überlege ich, die manuelle Fotografie mal als VHS-Abend anzubieten, und 2011 möchte ich einmal im Quartal ein Treffen zum Austausch zwischen Fotografen (Fotowalk oder ein Studio anmieten oder so) organisieren.

Christians Eindruck vom Workshop.

Veröffentlicht am Mo, 29. Nov 2010, 07:08 von Sam

Erstens kommt es anders...(Diskussion)
Christian schrieb am Mo, 29. Nov 2010, 10:51

... zweitens als man denkt. :-) Den Plan fallen zu lassen war in unserem Kreise sicher unkritisch und eine gute Idee. Denn wir waren eine kleine Gruppe, die zwar sicher auch unterschiedliche Wissensstände hatte, aber die Basics waren vorhanden und auf die konnte aufgebaut werden. Und klar, je kleiner eine Gruppe ist, desto eher kann von einem Plan abgewichen werden denke ich.

Wenn Du da plötzlich eine 20-Mann-Truppe hast wird das schwieriger schätze ich mal ;-) 

Wie im Blog geschrieben, mir hat es Spaß gemacht und ich komme wieder. Cool

Nachhilfe in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.