Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Scharfe Fotos mit der Digitalkamera

(zum Inhaltsverzeichnis der Anleitung für entfesseltes Blitzen)

Als erstes sieh zu, dass du die technische Seite meisterst. Weißt, wie du deinen Blitz auslöst, wenn er nicht auf der Kamera ist, wie du deinen Blitz einstellst, wie du dazu passend die Belichtung an der Kamera einstellst. Dass du die technischen Einschränkungen kennst, die du beim entfesselten Blitzen beachten musst, wie und mit welchen Nachteilen du sie umgehen kannst.

Der zweite und wesentlich schwierigere Teil ist die Ästhetik. Welches Licht wirkt wie? Wie musst du das Licht setzen, um eine bestimmte Wirkung zu erreichen. Welche Wirkung willst du überhaupt erreichen?

Diese letzte Frage ist für mich die schwierigste: Nicht mehr in einer vorhandenen Licht-Situation zu suchen, was ich daraus machen kann, sondern stattdessen zu überlegen, was für eine Situation ich haben möchte um dann zu entscheiden, wie ich das Licht dafür einsetzen muss.

Denn wenn du es gewohnt bist, zu beobachten, ist es ein großer Schritt, stattdessen aktiv in das Geschehen einzugreifen. Sozusagen vom Zuschauer im Saal zum Gestalter der Bühne zu werden. Du hast dann viel mehr Einfluss auf das Ergebnis, aber musst dafür auch viel mehr Entscheidungen treffen.

Und wirklich  lernen tust du das entfesselte Blitzen am besten durch üben, üben, üben. Sehr gut geeignet sind Workshops mit hohem praktischem Anteil, wo du direkte Erfahrungen sammeln kannst und bei Problemen direkt einen Ansprechpartner zum Fragen zur Hand hast.

Falls Workshops für dich nicht praktikabel sind oder du dort gelerntes Wissen vertiefen willst, hilft üben. Entweder indem du dir selber Aufgabenstellungen ausdenkst und umsetzt, oder indem du vorhandene Aufgaben selber abarbeitest. Den größten Teil meines Wissens habe ich durch praktisches Üben gelernt, einfach weil ich neugierig war und die unterschiedlichsten und verrücktesten Dinge mit Blitzen ausprobiert habe.

Material zum entfesselten Blitzen gibt es inzwischen glücklicherweise reichlich im Internet, als Buch oder auch in Form von Videos/DVDs, daran sollte kein Mangel bestehen – nur das Üben, das praktische Ausprobieren, das kann dir keiner abnehmen. 

(zum Inhaltsverzeichnis der Anleitung für entfesseltes Blitzen)

Veröffentlicht am Do, 27. Nov 2008, 09:18 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Lernmaterial(Diskussion)
R. Ramer schrieb am Di, 06. Dez 2011, 15:58

Das Internet ist in der Tat ein reicher Fundus an Informationen und auch Bücher zur Fotografie gibt es zuhauf. Nur sind nicht alle Bücher gut und bei Webseiten reicht die Bandbreite von absolut falsch bis sehr hilfreich.

Wenn nun jemand das entfesselte Blitzen lernen möchte, was für Websites, DVDs und Bücher würdest Du ihm als Vorbereitung und ergänzend zu Deinen Artikeln empfehlen?


Sam schrieb dazu am Di, 06. Dez 2011, 18:16

Das finde ich ehrlich gesagt sehr schwer zu beantworten. Ich selber hab mir die Techniken dazu im Laufe der letzten Jahre angeeignet, größtenteils mit Quellen aus dem englischsprachigem Raum, wie dem Strobist 101 und später dem Strobist 102 von David Hobby.

Dazu Material von allen bekannten Größen. Videos von Zack Arias, Bert Stephanie und vielen anderen, die mir schon wieder in Vergessenheit geraten sind. Bei Joe McNally hab ich mal reingeschaut, aber der war mir zu langatmig, nicht mein Humor. In der deutschen Szene kenne ich mich dagegen so gut wie gar nicht aus.

Später dann das Buch Entfesselt Blitzen, doch für das meiste habe ich mir das Wissen im Internet angesammelt und es dann selber aufwändig praktisch geübt.

Jede Quelle einzeln ist mir meist zu unsystematisch, ich wüsste nicht so recht, was ich empfehlen sollte. Im deutschen Sprachbereich kenn ich eigentlich nur das oben genannte Buch, im englischen ist das Lighting 102 sicher einen Blick wert, weil es auf Übungen basiert, zeigt, wie man selber praktische Erfahrungen machen kann.

Allerdings gibt es gerade im Deutschen ganze Bereiche, die ich gar nicht kenne, Krolop & Gerst haben beispielsweise sehr viel gemacht, von dem ich fast nichts kenne, da mir Videos meistens zu langatmig sind, nicht schnell genug auf den Punkt kommen.

Eine Quellensammlung wäre sicher super, aber ich fürchte dass ich die Zeit dafür nicht finden werde. Da sind schon zu viele andere Dinge, die ich gerne machen möchte.


R. Ramer schrieb dazu am Mi, 07. Dez 2011, 08:43

Aus Deinen Angaben lässt sich für einen Einsteiger schon eine gute Liste zusammenstellen:

Das deckt den Bereich des entfesseltes Blitzens doch schon sehr gut ab. Einverstanden? Also mir würde es reichen.

Dein Blog-Leser Aggl schreibt in seinem Artikel Erstes Mal auf einer Feier: "Wenn man mit den Blitz direkt auf Personen ausrichtet, bekommt man diese typischen verblitzten Bilder, die man von den Kompaktkameras kennt. Ursächlich hierfür sind die harten Schatten und großen Kontraste, die durch diesen Blitzeinsatz entstehen.". Mit dem ersten Satz bin ich voll einverstanden - bis auf das Wort "verblitzten". Über den zweiten könnte man einen schönen Artikel schreiben.

Für einen Einsteiger ist es gerade beim Licht sehr schwer Ursache und Wirkung richtig zu deuten und noch schwieriger zu erkennen, ob ein Buch oder eine Website etwas taugt. Darum finde ich Deine Hinweise auf obige Webseiten und das Buch für einen Einsteiger gut und notwendig, auch wenn es keine umfassende und tief begründete Literaturempfehlung ist.


Sam schrieb dazu am Mo, 12. Dez 2011, 09:15

Einen sehr guten Überblick über die Strobist-Literatur, Technik und Einkaufsquellen gibt es auch im D.R.F.-FAQ zu Strobisten-Hardware.


R. Ramer schrieb dazu am Mo, 12. Dez 2011, 14:19

Umfangreicher und Interessanter Link. Etwas verwirrt hat mich allerdings eine Aussage im Kapitel "Warum Strobist?":

---
Strobist contra Systemblitz

Eigentlich schließt sich das nicht gegenseitig aus, denn man kann auch mit ferngesteuerten Systemblitzen "strobisten", das widerspricht aber letztlich der Philosphie des dort gepflegten Minimalismus.
---

Ich kenne mich mit all den aufgeführten Ausrüstungsgegenständenkaum aus. Zu den erwähnten Elinchrom Skyports kann ich aber sagen, dass es einen "Universal Receiver" nicht gibt und man zum Auslösen eines Systemblitzes nebst Anschlussmöglichkeiten einen "EL-Skyport Transmitter Speed" als Sender und einen "EL-Skyport Universal Speed" als Empfänger benötigt.

Obwohl ich die Seite nur kurz überflogen habe, glaube ich nicht, dass ich sie  weiter empfehlen würde.

Wie Du schon sagtes, wäre eine Quellensammlung gerade für den Einsteiger super aber eben auch sehr aufwändig, diese zusammen zu stellen.

 


Sam schrieb dazu am Mo, 12. Dez 2011, 19:06

Stimmt allerdings, in dem FAQ ist einiges mit der heißen Nadel geschrieben. Hatte schon mal überlegt, mich für das Wiki anzumelden und ein wenig zu korrigieren. Finde so eine von vielen gepflegte Liste eigentlich ganz gut, weil zumindest die Chance besteht, dass sie aktueller und neutraler ist, als wenn ein Einzelner das macht.

Hast du noch andere Tipps für Webseiten zum Thema Strobist?


R. Ramer schrieb dazu am Di, 13. Dez 2011, 09:40

Aufgrund Deiner Frage habe ich meine Link-Liste durchstöbert und bin zum Schluss gekommen, dass wenige Quellen besser sind als eine grosse Auswahl. Besser darum, weil "entfesseltes Blitzen" eine Technik ist und als solche duch Meinungsvielfalt nicht verständlicher wird.

Mein Lesetipp für den Einsteiger:

  1. Sams Anleitung füs entfesselte Blitzen
  2. Lighting 101 (deutsche Version)
  3. Strobist Website
  4. Lighting 102 und die "On Assignment"

Bezüglich der Ausrüstung bin ich etwas ratlos, da ich mich damit nur auseinander setze, wenn meine Werkzeuge mich in meiner Kreativität einschränken.

Anstelle eines Hinweises auf Websites sehe ich eher eine konkrete Ausrüstungsliste und hoffe da auf Deine überarbeiteten Zubehör-Artikel.

Eine klare Empfehlung eines Einzelnen, von dem ich weiss, dass er das nötige Fachwissen und die Erfahrung hat, ist mir lieber als eine breite Auswahl an Meinungen.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.