Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Als ich mit der Fotografie anfing, fand ich alles Mögliche spannend: Landschaft, Natur, Makro, Architektur, Produkte, Street, Menschen.

Im Laufe der Jahre fing ich an, Menschen immer spannender zu finden. Ich finde Gesichter, Mimik, Haltung, Ausdruck einfach sehr spannend. Ich liebe es in den Schaufenstern Fotos von Gesichtern anzuschauen, um zu sehen wie das Licht eingesetzt wurde aber vor allem für die Mimik. Die Augen und der Mund, die ganze Gesichtspartie sprechen meist ein deutliches Bild: Die Person vor der Kamera sieht nicht selten unsicher aus, eingefroren, müde, gekünstelt oder eine Reihe von anderen unglücklichen Dingen.

Viele Gesichter

Ich finde, dass man Portraits oft ansieht, was dem Menschen vor der Kamera da gerade durch den Kopf geht. Da sind Zweifel ("das soll gut aussehen?", "Ich seh bestimmt doof aus auf dem Foto"), da ist Ungeduld oder Ärger ("Nun mach doch endlich das Foto"), Unsicherheit ("Soll ich jetzt so gucken?") und manchmal einfach nur Müdigkeit. Mich erstaunt immer wieder, wie viele Menschen das auf Fotos von Gesichtern nicht sehen. Gerade wenn es Fotos von sich selber sind. Anders kann ich jedenfalls nicht erklären, warum solche Fotos oft für Bewerbungsbilder genommen werden.

Ganzkörperaufnahmen genauso, ich finde man sieht einer Haltung an, ob derjenige darin eingefroren ist, oder ob es eine natürlich Haltung aus einer Bewegung heraus ist.

Das hat für mich den Vorteil dass ich keine Ausrüstung mehr für Naturfotografie oder ähnliches anschaffen muss, sondern mich konzentrieren kann.

Nachteil der Personenfotografie ist natürlich, dass man dafür besagte Personen braucht. Man muss Menschen fragen oder Models buchen. In der Anfangszeit war ich hier noch sehr zögerlich, fühlte mich bei Portraits nicht sicher genug um das anzubieten. Inzwischen hat sich das deutlich entspannt, ich kann meine Fähigkeiten bezüglich Portraits besser einschätzen und fange auch langsam an, Portraits aufzuhängen. Was interessanterweise wieder dazu führt, dass Menschen mich fragen ob ich solche Fotos auch von ihnen machen könnte.

Vermutlich wird sich dieser Schwerpunkt dann auch im Blog wiederfinden. Mein Plan ist ja, jede Woche mindestens einen Beitrag zu schreiben, damit hier mal wieder etwas Leben in die Bude kommt.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Fr, 15. Apr 2016, 23:11 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.