Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

HDR direkt in Lightroom erstellen zu können ist praktisch, vor allem weil man die RAW-Daten dann nach dem HDR noch weiter entwickeln kann. Doch leider sind die Ergebnisse bei mir doch ziemlich durchwachsen.

Bei manchen Bildern, vor allem wenn sie hohe Kontraste haben (was ja der Grund ist, warum ich sie überhaupt als HDR aufnehme), gibt es häßliche Wasserränder im Bild.

Hässliche Ränder im Bild

In diesem Fall verschwinden die Ränder, wenn ich die Geisterbildbeseitigung auf hoch stelle. Doch dafür habe ich dann an den Stellen, wo Lightroom Geister verschwinden lässt, extremes Rauschen im Bild. Besonders schlimm fällt es natürlich auf, weil andere Stellen vom Bild dieses Rauschen nicht haben. Im folgenden Bild ist so ein Übergang zwischen Rauschen und nicht Rauschen zu sehen:

Statt Geisterbild hässliches Rauschen

Beim Lightroom-HDR habe ich also die Wahl: Keine Geisterbilder beseitigen und hässliche Ränder oder Geisterbilder beseitigen und gräßliches Rauschen.

Beides finde ich doof, entsprechend benutze ich weiterhin das Photomatix-Plugin für Lightroom (man kann es immer noch einzeln kaufen, die Webseite weist einen nur darauf hin, dass es diese Funktion bei Lightroom CC gratis beigelegt gibt).

Im folgenden Bild ist der linke HDR-Ausschnitt mit Lightroom erstellt, der rechte mit Photomatix. Der Unterschied im Bildrauschen ist gewaltig:

Vergleich Lightroom Photomatix

Leider kann das Photomatix-Plugin keine echte Batchverarbeitung: Wenn es ein HDR rechnet, kann ich kein zweites anstossen sondern muss warten, bis das HDR fertig gerechnet ist. Wenn man HDR-Panoramen aufnimmt und mal eben 70 HDRs rechnen möchte, ist das schon etwas nervig.

Wobei auch Lightrooms Batchverarbeitung nicht besonders viel taugt: Statt die HDRs nacheinander zu berechnen, startet Lightroom jedes HDR sofort. So wird Lightroom mit jedem gestarteten HDR langsamer und nach einer Handvoll gestarteter Prozesse reagiert es fast gar nicht mehr.

Überhaupt kein Vergleich mit der Stapelverarbeitung von Beispielsweise AutoPano, das mit der vollen Rechnerleistung ein Panorama zur Zeit rechnet und so sehr rasant auch große Stapel abarbeitet. Wenn ich mich recht entsinne kann AutoPano auch irgendeine Art von HDR, vielleicht sollte ich das mal ausprobieren...

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Fr, 28. Aug 2015, 21:55 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.