Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Das war 201425.12.2014

2014 ist fast schon wieder Geschichte. Grad noch genug Zeit, um einen Rückblick zu wagen und zu überlegen, was nächstes Jahr werden könnte. Eigentlich könnte ich es mir leicht machen und schreiben "so wie letztes Jahr". Aber das wär langweilig.

Mein Lightroom-Katalog enthält gerade mal 14.000 Fotos aus 2014: Spaziergänge, Köche, Bandfotos, Konzertfotos, Fotos von Tangoevents, Zirkusfotos, Strandfotos, Schmuckfotos, Fotos von Kunstwerken, Mitarbeiterportraits, Reisefotos, Geburtstagsfotos, Hochzeitsfotos, Fotos von Vernissagen, Fotos für eine Ausstellung. Autorenportraits, Fotos von Schuhen, von einem Hochzeitsantrag, Meditationsfotos, Fotos der Weltmeisterschaft und Deutschen Meisterschaft im Rock'n'Roll, Fotos von weißen Gemälden in hellen Räumen (eine besondere Herausforderung), ein Kalender. Und er enthält am Anfang des Jahres Fotos für mein Licht-Buch und am Ende "Scharfe Fotos" (also fürs Buch, nicht das Andere).
2/3 meiner Fotos entstanden mit der 85-mm-Festbrennweite*. Vom Rest habe ich mehr als die Hälfte mit der 24-mm-Festbrennweite* gemacht, danach kamen abgeschlagen das 17-35/2,8* und 70-200/2,8*. Ich fotografiere einfach viel lieber mit Festbrennweiten und greife nur dann auf die Zooms zurück, wenn es gar nicht anders geht.

Fotozubehör habe ich dieses Jahr wenig gekauft - stattdessen habe ich mein Geld in Bilder gesteckt: Habe Bilder drucken lassen, aufgezogen, Schutzlackiert, Rahmen anfertigen lassen und ein Galeriesystem zum Aufhängen von Fotos montiert. So langsam sammeln sich Werke für eine Ausstellung. Nachdem das schon zwei Jahre Thema ist, wird es 2015 vielleicht ja klappen mal ein paar Bilder auszustellen.

2014 habe ich meinen ersten "freundlichen Fotowettbewerb" gehabt, von dem auch alle begeistert waren - leider habe ich dann wohl zu lange zum Zweiten gewartet, der mangels Beteiligung nicht stattfand. So kann das im Leben gehen. 

Das Buch über Licht hatte ich zwar angefangen, konnte es aufgrund der Umstände nicht weiterschreiben: Meine Erklärungen basierten auf Dämmerlicht und im Sommer trat das bei uns erst mitten in der Nacht auf. Stattdessen schrieb ich mit "Scharfe Fotos" ein Buch, von dem ich nie geahnt hätte, dass man aus diesem Thema ein Buch machen könnte. Von der Aufmachung und Qualität wurde es eindeutig mein bestes Buch bisher, wenn ich meine ersten gedruckten Versuche von "Manuell belichten" daneben halte, sehen die im Vergleich echt kläglich aus.

Begeistert haben mich die Rückmeldungen von Lesern. Ein Leser, Clemens Born, hat mir so detaillierte Korrekturen zukommen lassen, dass er anschließend "Scharfe Fotos" für mich lektoriert hat, und das nicht nur sehr sehr gründlich sondern vor allem auch sehr schnell. Wo ich tagsüber seine Korrekturen vom Vortag einpflegte und weiterschrieb, hat er Nachts Korrekturgelesen, so dass ich am Morgen schon wieder Korrekturen in der Hand hielt. Ohne ihn hätte ich es nicht geschafft das gedruckte Buch ins Weihnachtsgeschäft zu bringen, weswegen ich ihm sehr zu Dank verpflichtet bin!

Überhaupt, Bücher: Die Verkäufe von "Manuell belichten" gehen langsam zurück, liegt sicher auch daran, dass seitdem ein Dutzend weiterer Bücher mit dem gleichen Thema auf den Markt gedrängt sind (von denen eines sogar mein Cover nachahmt*). Interessanterweise verkaufe ich inzwischen von allen meinen Büchern bald mehr gedruckte Exemplare als E-Books, damit hätte ich nicht gerechnet, als ich anfing.

2014 habe ich eine Facebook-Seite und einem E-Mail-Newsletter eingerichtet, bei beidem humpel ich dem Trend hinterher. Doch leider scheint RSS in der breiten Masse an Bedeutung zu verlieren, weswegen ich alternative Wege suche um Leser zu erreichen.

Insgesamt bin ich mit 2014 so halb zufrieden. Auch wenn ich nicht das geschafft habe, was ich mit vorgenommen hatte, so hat trotzdem viel geklappt. Vor allem sind viele Dinge dazugekommen, die ich nichtmal richtig greifen kann: Grundlagen für neue Bücher, Fotomaterial für Ausstellungen, viele neue Kontakte.

Auf jeden Fall bin ich dankbar für ein weiteres tolles Jahr mit meiner tollen Frau, der neuen Wohnumgebung und vielen tollen Menschen!

Und um ein wenig Werbung für meinen Newsletter zu machen (und damit nicht jeder Buch-Nachahmer meine Pläne hier offen lesen kann), kommen meine Pläne für 2015 im Newsletter.

Ein hölzerner Schneemann

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Do, 25. Dez 2014, 15:29 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.