Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Vor zwei Wochen hatte ich für einen Fotoshoot verschiedene Waben verglichen und kam zum Ergebnis, dass die kleinste und leichteste Variante mir völlig reichen würde.

Vor ein paar Tagen hatte ich nun den Fotoshoot dazu und hatte ganz mutig die unhandlichen Lichtformer nicht mitgenommen. Wobei ich auch so genug Krempel dabei hatte, am Ende aber dann doch sehr minimal fotografiert habe. Ziel waren Fotos der Musikerin Natalie Ingwersen am Hafen, die unter anderem für ein CD-Cover und Poster verwendet werden sollten.

Zeitlich hatten wir uns die Abenddämmerung ausgesucht, der Tag war trocken aber das Licht wirkte eher grautrüb, Natalie war Anfangs eher skeptisch ob das gute Fotos ergeben könnte. Ein Blick auf das Display konnte sie überzeugen, dass das Wetter dank Blitz kein Problem war. Der Lichtaufbau war denkbar einfach, den Blitz aufs Stativ und die Richtung so gewählt, dass die Harfe keinen Schatten aufs Gesicht wirft. Hier ein Foto vom Aufbau:

Natalie mit Harfe vorm Hafen

Lustigerweise lief uns am Museumshafen die ganze Zeit eine Möwe hinterher (unten links im Bild). Nach den Fotos am Holzkran im Museumshafen sind wir auf die andere Hafenseite gewechselt (wo wir noch warten mussten bis ein Brautpaar von unser Wunschlocation verschwand). Da es schnell dunkler wurde, hab ich die Belichtungszeit weiter und weiter verlängert und irgendwann dann als Effekt das Bild verwackelt. Bei 1/8 s Belichtungszeit kann man so schon recht interessante Effekte erzielen, vor allem weil der Blitz Gesicht und Harfe einfriert und diese damit scharf sind:

Natalie scharf, Umgebung verwackelt

Zum Abschluss waren wir am Brunnen beim Nordertor, direkt vor dem LuaLe. Was ich gar nicht auf der Reihe hatte war, dass dort auch Autos am Platz entlang fahren, die den Fotos wieder eine ganz eigene Dynamik geben. Das hat vor allem deswegen einen Reiz, weil die Umgebung nicht platt wie eine Straße aussieht, weswegen ich mir das für zukünftige Fotosessions merken werde. Zusammen mit dem wechselnden Licht der Phaenomenta ist das schon recht bunt im Bild:

Natalie mit Harfe und Taxi vor der Phaenomenta

Wobei ich mir hier hohe Gummistiefel gewünscht hätte, denn am liebsten wollte ich natürlich immer mitten im Brunnen stehen. Wobei ich dort vermutlich festgestellt hätte, dass es auch nicht besser ist als anderswo. 

Wer mehr wissen möchte:

Natalie (und Hannelore) Ingwersen betreiben das LuaLe, in dem verschiedenste meist musikalische Veranstaltungen stattfinden.

Geblitzt hab ich mit einem Nikon SB-900* mit grober Wabe* und 1/4 cto Folie*, ausgelöst per Pocketwizard FlexTT5 Funkset*. Gehalten wurde das von einem bis 3,66m ausfahrbarem Manfrotto 1004BAC Lampenstativ* mit Schirmneiger*. Fotografiert wie gehabt mit der Nikon D800E* mit dem Nikkor 85mm/1,4* und dem Nikkor 24mm/1,4*.

Was ich dabei gelernt habe:

Ich hätte mehr Fotos mit dem 24mm Objektiv machen sollen, die sind perspektivisch nochmal interessanter als die mit dem 85mm. Allerdings sind sie auch schwieriger zu komponieren.

Zusätzlich war ich mit dem 85mm oft so weit von Natalie entfernt, dass sie mich über die Harfe kaum hören konnte, was die Kommunikation erschwerte. Vor allem am Brunnen war keine Kommunikation möglich, das Wasser rauscht zwar nicht laut, aber laut genug. Zusätzlich musste ich ja immer um den Brunnen herumlaufen, um "mal eben" zu Natalie zu gehen.

Ich habe mal wieder vergessen mehr Fotos drumherum zu machen. Nur von der Harfe, nur vom Steg, nur von der Umgebung. Die würden sich nämlich nicht nur im Blogbeitrag gut machen sondern könnten auch als Hintergrund für die Rückseite der CD-Hülle schick sein.

Besonders interessante Fotos entstanden, als im Hintergrund auch noch Autos vorbeifuhren. Das Model muss nur wissen, dass die Autos keine Störung darstellen, damit sie nicht diesen Moment nutzt um eine Pause zu machen.

Und nächstes Mal nehme ich Kekse mit ... für die Möwe :)

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Do, 25. Sep 2014, 21:38 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.
Diskussion zu "Musikerfotos mit Harfe am Hafen"
Antworten
Letzte Antwort
Harfe
von Sandra am Sa, 27. Sep 2014, 12:01
1von Sam
Sa, 27. Sep 2014, 12:42

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.