Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Im Laufe der Jahre haben sich bei mir etliche Lichtformer für Blitze angesammelt: Schirme, Softboxen, Beauty Dishes, Grids, Snoots - dabei hat sich für mich herausgestellt, dass ich einen Lichtformer extrem oft einsetze, und das sind die Gobos, auch genannt Abschatter.

Die Honl-Abschatter (die bei Amazon völlig überteuert sind), sind mir dabei zu schmal, sie reichen nicht um eine Richtung vollständig vom Blitzlicht abzuschatten, irgendwo kommt immer was vorbei. Da ich die Honl-Dinger hatte, hab ich je zwei mit Gaffertape zusammengeklebt um einen großen Abschatter zu bekommen:

Zwei Gobos zu einem großen zusammengeklebt

Die bessere Lösung scheinen mir aber die Rogue Flashbender* zu sein, die sind tatsächlich so breit, dass sie das Blitzlicht zuverlässig in eine Richtung verhindern (und dabei dank Metalldrähten auch verstellbar, anders als die Honl Snoots, die immer irgendwo schlaff rumhängen und damit schwer sinnvoll zu bändigen sind).

Vom Prinzip her tut es aber jedes Stück Pappe, dass Du irgendwie am Blitz befestigst. Hauptsache es verhindert, dass in eine bestimmte Richtung Licht geht. Möchte ich beispielsweise einen Hintergrund ausleuchten, dann stell ich den Blitz gern seitlich vom Modell und richte ihn auf den Hintergrund. Da verwende ich einen Abschatter, damit vom Hintergrundlicht nichts aufs Modell fällt.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Do, 05. Dez 2013, 07:13 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.
Diskussion zu "Mein meistbenutzter Lichtformer"
Antworten
Letzte Antwort
Blitzt jemand noch entfesselt?
von R. Ramer am Do, 05. Dez 2013, 11:52
1von Sam
Do, 05. Dez 2013, 17:43

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.