Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Frame-Less macht auch dieses Jahr wieder einen Foto-Adventskalender und wieder gibt es Bücher von mir zu gewinnen - nun will ich ja nicht mitmachen und meine eigenen Bücher gewinnen, also mache ich dieses Jahr etwas anderes: Ich schreibe jeden Tag einen Blogbeitrag über irgendein fotografisches Thema (meist wohl von mir verwendete Technik mit meiner Meinung dazu).

Den Anfang macht ein Vergleich zweier Festbrennweiten bei einer Gegenlicht-Situation, dem Fotografieren eines Freistellers vor weißem Hintergrund. Weiß ausgeleuchteter Hintergrund wirft eine Menge Licht ins Objektiv. Manche Objektive stört das nicht, andere verlieren durch das einfallende Licht an Kontrast.

Um zu zeigen, wie sich das äußert hier zwei Fotos. Eines ist mit dem Nikkor AF-S 50mm f/1.4G* gemacht, das andere mit dem Nikkor AF-S 85mm f/1.4G*. Beides sind hochwertige Festbrennweiten und doch ist der Unterschied sichtbar:

Nikkor AF-S 50mm gegen AF-S 85mm

Im ersten Moment könnte man meinen, das Foto aus dem 85mm wäre schon bearbeitet, Kontrast erhöht, nachgeschärft, doch das ist wirklich der Unterschied, wie er aus der Kamera kommt: Das 50mm Objektiv hat einfach weniger Kontrast.

Aus Neugierde habe ich im gleichen Lichtaufbau verschiedene Objektive verglichen, auch das AF-S 24mm f/1.4G* oder das alte 17-35mm f/2.8* stellen kontrastreicher dar als mein 50mm Objektiv. Einzig ein günstigeres 24-85mm f/3.5-4.5 Zoomobjektiv* war ähnlich kontrastarm wie das 50mm.

Nun ist dieser Unterschied zum einen per Bearbeitung korrigierbar und kann für Stimmungsvolle Situationen sogar gewünscht sein, Du solltest Dir nur bewusst sein, welche Deiner Objektive bei Gegenlicht Kontrast verlieren und welche nicht. Sonst scheiterst Du nachher bei dem Versuch Stimmungsvolles Gegenlicht zu erzeugen oder ärgerst Dich über unnötige Nachbearbeitung von Produktfotos.

Ich würde Dir also empfehlen, mal Deine Kamera manuell auf eine Belichtung einzustellen, auf einem Stativ zu positionieren und Deine Objektive der Reihe nach durchzufotografieren. Natürlich mit Gegenlicht, um herauszufinden, wie sie damit umgehen. Ich hab in meinem Fall einen weißen mit Blitz ausgeleuchteten Hintergrund genommen, weil damit auch die Beleuchtung von Bild zu Bild konstant war.

[Update] Stefan Groenveld schrieb auch grad nebenher in einem Blogbeitrag, dass das 50mm sehr empfindlich auf Gegenlicht reagiert

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am So, 01. Dez 2013, 06:15 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.