Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Heute gibt es speziall für Henrik einen fotografisch sehr wertvollen Tipp:
Wie entferne ich eine Heizung von der Wand? Also ohne das Wasser aus dem Heizkreislauf zu lassen?

Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, für welche tolle Fototechnik man das benötigt, aber vielleicht wolltest Du ja schon immer mal ein Portrait von jemand mit einer Heizung in der Hand machen? Oder ein Heizkörper stört im Hintergund und nein, Du möchtest das nicht erst in der Nachbearbeitung korrigieren sondern sofort vor Ort.

Wie dem auch sei, hier eine nicht-professionelle Anleitung zum spontanen Abnehmen eines Heizkörpers von der Wand.

Du brauchst dafür:
 - Eine Heizung mit Rücklaufventil.
 - Einen Inbus-Schlüssel von IKEA.
 - Eine fest einstellbaren Gabelschlüssel bzw. eine Rohrzange.
 - Eine passende Dichtungskappe, vermutlich dreiviertelzöllig.
 - Eine Gummidichtung um sicherzugehen, dass die Dichtungskappe auch wirklich dicht hält.
 - Ein flaches Behältnis wo dreckiges Wasser reindarf.
 - Eine sehr gutmütige (oder abwesende Freundin)
 - Einen Klempner in der Familie, der Dich im Notfall rettet.

Werkzeug zum Abnehmen des Heizkörpers

Nachdem Du sichergestellt hast, dass alle Zutaten zur Hand sind, kann es losgehen. Als erstes kommt die Schüssel unter den Abfluß der Heizung. Wenn die nicht ganz so genau drunter passt macht das auch nichts, das Wasser plörrt sowieso in alle Himmelsrichtungen.

Dann nimmst Du die Zange, stellst sie auf die überflüssige Schraubenkappe am Abfluß der Heizung ein drehst diesen beherzt auf.

Rücklaufventil dichtmachen

Darunter befindet sich wider erwarten kein Wasser sondern eine Inbus-Schraube, die Du mit dem IKEA-Schlüssel zudrehst - Falls Du doch auf Wasser stösst wäre jetzt der Moment, den befreundeten Klempner anzurufen. Und zu hoffen, dass Deine Freundin noch länger außer Haus ist.

Dichtmachen!

Diese Inbus-Schraube ist das Rücklaufventil. Hast Du sie zugedreht, kann kein Wasser mehr aus dem unteren Rohr zurück in die Heizung oder auf den Fußboden auslaufen.

Jetzt schraubst Du den unteren Abfluß der Heizung los - natürlich erst, nachdem Du das Thermostat auf den "*" für Frostschutz gedreht hast, denn sonst würde von oben ja das Wasser aus dem Heizkreislauf nachlaufen.

Ablauf aufdrehen
Hatte ich schon erwähnt, dass Du diese Aktion nur durchführen solltest, wenn es warm ist? Nicht nur ist bei Kälte das Entfernen einer Heizung eine echt doofe Idee, vor allem hält das Thermostat bei Kälte nicht dicht, heißt ja nicht umsonst Frostschutz.

Nun läuft das Wasser aus der Heizung in den Behälter. Mehr oder weniger, das plörrt nämlich ziemlich rum. Um das zu beschleunigen kannst Du die Entlüftungsschraube aufdrehen. Je nach Größe des Heizkörpers kann da eine Menge Wasser drin sein.

Wasser läuft raus

Sobald alles Wasser draußen ist, kannst Du auch die obere Schraube am Thermostat lösen. Natürlich so, dass das Thermostat an der Leitung bleibt, sonst gibt’s nasse Füße.

Oben abschrauben

Um sicherzugehen, dass das Thermostat nicht doch versehentlich inkontinent wird, setzt Du den Abschluss mit der Dichtung auf das Thermostat.

Und voilá, jetzt kannst Du Die Heizung von der Wand nehmen und als Fotomotiv verwenden (denk dran, das Ding ist verdammt schwer).
Ganz wichtig: Wenn Du jetzt die Anschlüsse der Heizung nach unten hältst, kommt da nicht nur einfach ein Rest Wasser raus, sondern eine fiese, schwarze, eklige Brühe, die dafür sorgt, dass Du eine kräftige Standpauke bekommst wenn Du sie irgendwo hin kippst!

Schwärze Brühe aus der Heizung

Und wie man die Heizung wieder anbaut verrät Dir (unter Lachen) Dein befreundeter Klempner - Die vier Heizungkörper, an denen ich das geübt habe stehen nämlich noch in der Gegend rum, daher hab ich da noch keinen Plan.

Ach ja, alles natürlich auf eigene Gefahr!! Und behalte den Druck Deiner Heizungsanlage im Auge, nicht, dass die zu viel Wasser verliert. Und überhaupt, frag lieber gleich den Klempner und lass Dir das mal zeigen - ist quasi wie Sensorreinigung selber machen, nicht ganz ohne Risiko aber auch kein Hexenwerk.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am So, 08. Sep 2013, 21:27 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.