Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Ich war mal wieder neugierig und wollte wissen, wie viel Licht eigentlich meine verschiedenen Lichtformer schlucken. Also hab ich mal den Blitz 2,5m entfernt von einer mattweißen Wand aufgebaut, die Kamera daneben, und habe Vergleichsfotos der langweilig weißen Wand gemacht.

Vorab die Ergebnisse, jeweils das verkleinerte Bild, das Histogramm und wie viel Blendenstufen dunkler der hellste Bereich im Vergleich zum nackten Blitz war:

Lichtverlust verschiedener Lichtformer

Interessant fand ich, dass die EzyBox trotz Innendiffusor nicht mehr Licht schluckt als der Durchlichtschirm und verwundert hat mich der Lichtverlust des Honl Snoots, schließlich geht das Licht doch eigentlich gerade vom Blitzkopf zur Wand - Doch auch nach Überprüfung blieb der Unterschied bestehen.

Am Histogramm erkennt man sehr schön den Unterschied zwischen dem Grid und dem Snoot: während der Lichtkegel vom Snoot einen harten Rand hat, wird das Licht beim Grid graduell dunkler.

Die Überraschung kam noch

Besonders beeindruckt hat mich allerdings nicht der Lichtverlust durch die Lichtformer, sondern etwas, was ich nur nebenher mal probierte:

Wie groß der Unterschied an Helligkeit ist, je nachdem, ob ich den SB-900 auf die kleinste Zoomstufe 17mm (ohne Streuscheibe) stelle oder die größte von 200mm:

Vergleich Helligkeit verschiedener Zoomstufen

2,8 Blenden unterschied, je nachdem, ob ich den Blitz ein oder ausgezoomt verwende fand ich sehr beeindruckend. Das ist mehr Lichtverlust als jeder Lichtformer hat. Natürlich zum Preis eines gebündelten Lichtstrahls. Doch was, wenn der gebündelte Lichtstrahl ohnehin gewünscht ist, ich ein Grid oder Snoot verwenden will?

Also mal Vergleichsfotos mit Grid und Snoot gemacht, und beeindruckt gewesen. Hier mal die Vergleichsfotos vom Grid, beim Snoot sieht es ähnlich aus:

Helligkeitsvergleich Honl Grid bei 17mm und 200mm

Bei Grid und Snoot sind es sogar sage und schreibe 3 Blenden Helligkeitsunterschied, je nachdem ob ich den Blitz auf 17mm oder 200mm zoome.

Das heißt, wenn ich Grids oder Snoots benutze, kann ich deren Lichtverlust wieder wett machen, indem ich den SB-900 auf die maximale Zoomstufe stelle. Hab ich manchmal schon so gemacht, aber zukünftig werde ich drauf achten!

Auch bei dem Ringblitz-Adapter bringt das einzoomen etwas: dort wird die Blitzleistung über ein Lichtleitersystemverteilt, und immerhin 1,5 Blenden mehr Licht kommt am Motiv an, bei sehr ähnlicher Lichtverteilung:

Helligkeitsvergleich Rayflash bei 17mm und 200mm

Ich muss zugeben, auch wenn ich die Zoom-Funktion meiner Blitze durchaus benutzt habe, habe ich sie dennoch sträflich unterschätzt: ich hätte nicht gedacht, dass der Effekt auf die Lichtausbeute so groß ist.

Veröffentlicht am Do, 07. Jul 2011, 18:14 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.