Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Nach Lee & Luv hier mein zweites Motiv aus den Flensburger Ansichten:

Eigentlich ist es gar nicht verschneit, sondern eher Rauhreif. Irgendwann im Winter fielen die Temperaturen innerhalb von wenigen Stunden sehr stark, was dazu führte, das Häuser, Bäume, eigentlich alles, von einer schönen weißen Schicht Rauhreif überzogen wurde.

Birgit und ich waren auf dem Weg nach Dänemark zum spazieren gehen, als wir aus dem Auto heraus die Sonne auf dem so geweißten Ostufer glitzern sahen:

Ostufer Flensburgs verschneit (Ausschnitt)

Spontan hielt Birgit am Ufer an, ich machte zwei schnelle Panoramen aus der Hand; ein Stativ hatte ich nicht dabei, und Parkplätze waren auch keine frei.

Da bei diesem Panorama alle Motivteile ähnlich weit weg sind, gibt es keine Parallaxenverschiebung, damit ist es kein Problem die nötigen Fotos ohne Stativ und Panoramawinkel aus der Hand zu fotografieren. Ein Pano-Winkel ist vor allem dann nötig, wenn einige Motivbestandteile sehr nah am Fotografen sind, während andere sehr weit weg sind und diese sich überlappen.

Das Motiv wirkte dann als zusammengesetztes Bild genauso sehenswert wie in echt, und auch wenn mir die Tiefe im Bild, wie sie bei Lee & Luv durch den viel näheren Standpunkt gegeben ist, eigentlich fehlt, fand ich dieses Panorama dennoch außergewöhnlich genug, um in meine Reihe der Flensburger Ansichten aufgenommen zu werden.

Auf der anderen Version fehlen die Möwen, vor dem zweiten Durchgang muss irgendwas sie aufgescheucht haben. Mir gefällt die Version mit Möwen besser.

Hier die Übersicht - allerdings wirkt sie in dieser Größe meiner Meinung nach nicht, auf 1,40m Breite sieht das schon ganz anders aus.

Flensburger Ostufer im Schnee

Auch hier bestätigt es sich wieder:

bei der Fotografie geht es in erster Linie darum, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Wenige Minuten später oder früher wär das Licht vermutlich schon wieder ganz anders gewesen, an anderen Tagen fehlte der Rauhreif oder die Sonne.

Zu guten Landschaftsfotos (wozu für mich auch Häuserlandschaften gehören) braucht man also viel Geduld und eine gute Planung der richtigen Zeitpunkte.

Fotografiert wie gesagt aus der Hand mit effektiven 50mm Kleinbild-Brennweite. Es handelt sich auch nur um lächerliche 4 Fotos, die hier zusammengesetzt wurden, und erreicht damit auch leider "nur" 226dpi auf 1,40m - das Licht zusammen mit dem Motiv macht diese Mängel meiner Meinung nach wieder wett.

Veröffentlicht am Do, 10. Mär 2011, 21:05 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.