Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Nachdem mich Benjamin bei meiner ISO-Reihe für die Nikon D700 darauf hinwies, dass die mit Lightroom 3 entwickelten Bilder zwar weniger rauschen, dafür aber auch weniger scharf sind, hab ich mir das nochmal genauer angesehen. Dazu vorab hier mal ein Vergleich der Default-Entwicklung bei LR2 und LR3 bei ISO 6400, 12800 und 25600:

Rauschvergleich Lightroom 2.7 und 3.2

Wie man an den per Screenshot angehängten Einstellungen sehen kann, hat Adobe die vorgeschlagenen Werte unverändert gelassen - allerdings bewirken sie in LR3 etwas völlig anderes als in LR2, was zur Folge hat, dass bei den Default-Werten das Farbrauschen viel stärker reduziert wird, das Luminanzrauschen dafür deutlich stärker auffällt, obwohl es gleichmässiger geworden ist.

Schaut man sich die Fotos für die extremen Einstellungen 0 und 100 für Rauschreduzierung Farbe (RF) an (in diesem Fall für ISO 12800), so sieht man, dass LR3 deutlich mehr Farbe aus dem Bild ziehen kann als LR2, wo selbst bei der Maximaleinstellung 100 noch Farbflecken zu erkennen sind. Allerdings klaut LR3 dadurch auch teilweise dem Motiv die Farbe (man achte auf den dunklen Turm, der bei RF25 noch Farbe aufweist):

Vergleich LR2 LR3

Dummerweise wurden in LR3 auch die Routinen zur Bildschärfung völlig neu geschrieben (nach den Erkenntnissen von Bruce Fraser, der das Buch "Real World Image Sharpening" (*) und das PS-Plugin Photokit Sharpener geschrieben hatte). Bei meinem Motiv wirken die dunklen Bereiche in LR3 schärfer, das beleuchtete Gebäude hingegen weicher als in LR2, was auch hier einen Vergleich extrem schwierig macht.

Wie deutlich sich das Rendering in LR3 verändert hat, kann man erahnen, wenn man die folgende ISO200-Aufnahme bei den Default-Einstellungen vergleicht. Am deutlichsten sieht man den Unterschied an den beiden Fahnenmasten, die in LR2 im Vergleich fast Grau wirken. Interessanterweise wirkt der Turm im Schatten für mich bei LR3 schärfer, während der beleuchtete Turm dort matschiger wirkt. Und besonders erstaunlich finde ich, dass der Turm in LR3 gelber aussieht als in LR2 (was wiederum vielleicht den anderen Schärfeeindruck verursacht):

LR2 vs LR3

Ich für mich bin immer noch begeistert von LR3, aber wer sich an das Arbeiten mit LR2 gewöhnt hat, für den kann es eine starke Umstellung bedeuten, sich an das neue Rendering von LR3 zu gewöhnen. Man kann (natürlich) in LR3 die Bilder auch mit den LR2-Routinen rendern lassen. Dazu muss man nur im Reiter Kamerakalibrierung die Prozessversion von 2010 (aktuell) auf 2003 stellen.

Am Ende ist es stark eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Version man besser findet, und der Übung, mit welcher Version der Regler man besser arbeiten (also bessere Ergebnisse erzielen) kann.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Do, 14. Okt 2010, 06:36 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.
Diskussion zu "Neues Rendering in Lightroom 3"
Antworten
Letzte Antwort
LR3 mit LR3-Routinen
von Benjamin am Di, 19. Okt 2010, 16:02
1von Sam
Di, 19. Okt 2010, 16:45

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.