Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Einige Anmerkungen und Fragen sind zu meinen Time-Lapse-Artikel eingetrudelt, daher reiche ich hier ein paar Antworten und einige Anmerkungen weiter:

Über die Technik: da die Nikon D80, die ich für die Aufnahmen benutze, selber keine Funktion zur Intervall-Auslösung hat (das gibts erst in den Profi-Modellen), benutze ich zum Auslösen einen Phottix Nikos.

Dieser hat den Vorteil, dass das Kabel wechselbar ist, man ihn entsprechend auch für andere Kameras anpassen kann.

Einige haben Interesse an so einem Programm bekundet, am liebsten als Lightroom-Plugin (vielleicht wird das mit LR3 ja möglich sein), als eigenständiges Programm wär auch ok, oder auch als Photoshop-Aktion (dummerweise kenn ich mich mit Photoshop-Aktionen deutlich zu wenig aus).

Allerdings, und hier merkt man, dass ich von Video wenig Ahnung habe, gleich dreimal kam die Anmerkung, dass ich doch einfach das Time-Lapse-Video mit dem vollen Bild erstellen kann, und den Zoom oder Schwenk-Effekt einfach hinterher mit einem Programm für Videoschnitt hinzufügen, zum Beispiel mit After Effects.

Das setzt natürlich voraus, dass man ein Videoschnittprogramm besitzt.

der interessanteste Vorschlag war, die Kamera auf eine Eieruhr zu setzen (so eine alte, mechanische, die man aufzieht und die sich dann dreht), und damit einen Schwenk zu erreichen, wie es in diesem Video gezeigt wird:

Damit sind Rundum-Schwenks möglich, beim Zoom hilft das leider nicht weiter.

Veröffentlicht am So, 18. Apr 2010, 22:02 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.