Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Das Histogramm05.11.2009
Sehen heißt glauben, ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Also erklär ich hier nicht lange, was ein Histogramm ist, sondern zeige einfach ein paar Bilder mit dem jeweils zugehörigen Histogramm und Kommentar:
Dunkles Bild: das Histogramm ist linkslastig. Es schlägt sogar links am Rand an - das bedeutet, dass Teile vom Bild gar nicht belichtet sind:

Die Belichtung ist so gewollt. Vielleicht einen Tick heller aufnehmen, damit das Schwarz nicht abgerissen ist?
Helles Bild: das Histogramm ist rechtslastig. Es schlägt rechts nicht an, das Bild ist also nicht überbelichtet:

Die Belichtung ist gut, beim Entwickeln kann man es sonst heller drehen.
Helle Landschaft und Himmel: Das Histogramm hat links einen Ausschlag für die etwas dunklere Landschaft, rechts einen für den hellen Himmel. Belichtung ist Gut, weder links (Schatten) noch rechts (Lichter) schlägt das Histogramm stark an.

Die Aufnahme ist gut.
Dunkle Landschaft und Himmel: Das Histogramm schlägt Links und Rechts an, der Himmel ist überbelichtet, die Landschaft säuft teilweise in Schwarz ab. Das Bild ist zu kontrastreich für die Kamera:

Schlechte Aufnahme. Das Motiv wär ein Fall für HDRI.
Regenwetter, das Histogramm klumpt sich in der Mitte zusammen. Das Bild ist kontrastarm, flau:

Die Aufnahme ist trotzdem gut, das Histogramm kann man beim Entwickeln spreizen.
Bei "normalem" Licht kann das Histogramm auch einfach über die ganze Fläche verbreitet sein:

Belichtung ist gut.
 
Aber: Das Histogramm ist ein Hilfsmittel, kein Gesetz! Es kann durchaus gewollt sein, dass die Lichter oder Schatten oder beide Abreißen, zum Beispiel bei einer Silhouette vor dem Sonnenuntergang!
Umrisse vor Sonnenuntergang. Schatten und Lichter sind gewollt im Histogramm abgerissen:

Belichtung ist korrekt.
 
Beim prüfen des Histogramms an der Kamera musst Du entscheiden: dürfen die Schatten tiefschwarz werden? Die Lichter weiß ausfressen? Oder muss alles im Rahmen, überall Zeichnung vorhanden sein?
Zusammen mit dieser Entscheidung ist das Histogramm hilfreich, um bei einem Foto auf dem Kameradisplay zu entscheiden, ob die Belichtung in Ordnung ist oder einer Korrektur bedarf.
Bedenke immer: Unter Umständen lügt das Histogramm!
 
Olaf Bathke hat auch noch ein paar schöne Beispiele und Erklärungen für das Histogramm.
Veröffentlicht am Do, 05. Nov 2009, 21:15 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.