Schnecken-Statue
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Vor etwa zwei Monaten hat jemand bei unserer Firma Unterlagen zu einem Produkt angefordert, die wir prompt per Brief verschickt haben.

Heute, also etwa zwei Monate später, kam dieser Brief zurück, auf dem Umschlag groß der Vermerk "Annahme verweigert".

Was unsere Sekretärin stutzig machte: der Briefumschlag war nicht mehr sauber zugeklebt, sondern war eindeutig geöffnet und wieder zugeklebt.

Und noch besser, als wir in den Umschlag reinschauen, sehen wir, dass die von Hand auf den Begleitbrief geschrieben haben "ist für uns nicht relevant".

Finde ich spannend. Ich kann also einen Brief annehmen, lesen, eine Antwort dazu schreiben, ihn wieder zukleben und per "Annahme verweigert" dem Absender zurück schicken?

Dazu kam der Brief mit der ganz normalen Post, wir mussten kein Porto dafür bezahlen. Also hat die Post den sogar noch kostenlos verschickt? Man könnte also mit diesem Trick jeden Antwort-Brief kostenlos verschicken?

Veröffentlicht am Mo, 08. Dez 2008, 11:22 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.