Sonnenuntergang
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Byron Katie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen beizubringen, wie sie aufhören können zu leiden, indem sie sie durch einen einfachen, aber wirkungsvollen Prozess führt, den sie "the work" nennt.

Kurz zusammengefasst läuft dieser Prozess wie folgt ab:

Nimm einen Gedanken der dich stresst ("Meine Kollegen schätzen mich nicht", "Ich bin zu dick", …)

Beantworte nun die folgenden vier Fragen:

  • Ist das wahr? (ja/nein)
  • Kann ich absolut sicher wissen, dass das wahr ist? (ja/nein)
  • Wie reagierst du, was fühlst du, wenn du diesen Gedanken glaubst?
  • Wer wärst du, wie wäre dein Leben, ohne diesen Gedanken?

Und als letzten Schritt drehe den Gedanken um ("Meine Kollegen schätzen mich", "ich schätze meine Kollegen nicht", "ich schätze mich nicht", ...).

Ausführlichere Erläuterungen und Beispiele dieser Schritte findet man auf Byron Katies Webseite.

Der Hintergrund von dem Prozess "the work" ist, dass die meiste Belastung, die wir erfahren, durch unsere eigenen negativen Gedanken hervorgerufen wird, und es uns besser geht, wenn wir unsere negativen Gedanken aktiv in Frage stellen, statt sie einfach zu akzeptieren und zu glauben.

Weitere hilfreiche Aussagen von Byron Katie.

Byron Katie unterscheidet drei Arten von Angelegenheiten:

Die einzigen Angelegenheiten, in denen man wirklich etwas zu suchen hat und auch sinnvoll Dinge verändern kann, sind die eigenen. Leider vernachlässigen viele Menschen die eigenen Angelegenheiten und stecken ihre Nase stattdessen in die Angelegenheiten anderer, wo sie nichts zu suchen haben, oder jammern über Gottes Angelegenheiten, die sie nicht ändern können.

Und eine weitere, sehr hilfreiche Aussage:

Verteidigung ist der erste Akt des Krieges!

Wenn du etwas nicht willst, dann sag einfach "nein". Keine Erklärung, keine Verteidigung, sondern einfach nur "nein, das möchte ich nicht".

In dem Moment, wo du dein "nein" erklärst, es verteidigst, fängst du den Krieg an, gibst dem anderen etwas, was er angreifen kann. Darum versucht die Gegenseite so oft, uns einen Grund für das Nein zu entlocken ("Warum denn nicht?" usw.), um etwas zu haben was sie angreifen können. Einfach nicht darauf eingehen.

Ich halte Byron Katies Art mit Stress umzugehen für sehr hilfreich und kann jedem nur empfehlen sich damit zu beschäftigen!

Byron Katies Webseite

Das offizielle Byron Katie blog (englisch)

Veröffentlicht am Mo, 25. Aug 2008, 07:19 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.