Müll
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Gestern sassen wir mit ein paar Leuten zusammen, und einer erzählte (in welchem Zusammenhang auch immer), er hätte mal eine Auswertung der Ökobilanz gesehen, die belegte, dass es für die Umwelt günstiger sei einen in Neuseeland gezüchteten Apfel per Schiff zu uns zu fahren als einen um die Ecke produzierten Apfel.

In meinen Augen zeigt das nur, dass man alles beweisen kann, wenn man die Parameter richtig setzt, z.B. dass hier ja nicht zu jeder Jahreszeit Äpfel wachsen, man sie teuer und energieaufwändig kühl lagern müsste.

Es erinnerte mich aber an die nicht mehr ganz neue, aber immer noch topaktuell sehenswerte

The Story of Stuff

Bei "Der Geschichte vom Kram" handelt es sich um eine Untersuchung der klassischen Wertschöpfungskette von Extraktion, Produktion, Verteilung, Verbrauch, Entsorgung.

Annie erzählt uns kurz und knapp, mit schlichten Animationen bebildert, wie diese Wertschöpfungskette heutzutage wirklich aussieht, wie in dieser kurzen Vorschau:

"The Story of Stuff" ist natürlich teilweise etwas übertrieben dargestellt, es wird in großen Teilen aber auch zutreffen, oder noch schlimmer sein als sie es zeigt.

Zusammen sind die sieben Videos gerade mal 20 Minuten lang, sie fasst die Geschichte wirklich schön knapp und bündig in Worte.

Es lohnt sich, dass anzusehen, und sich mal darüber Gedanken zu machen, ob man nicht für sich Wege findet, aus diesem Wahnsinn auszusteigen - zumindestens teilweise.

Was man in diesem Zusammenhang leider von vielen Leuten hört, ist etwas in der Art "Ja, aber ich kann ja meinen Computer, meine Digitalkamera, mein Auto, ... nicht ökologisch kaufen, da gibt es keine Wahl, also kann das ganze ja gar nicht funktionieren".

Das ist schade, denn es geht nicht darum, dass man alles nur noch Ökologisch sinnvoll machen darf, sondern darum, dass man dort, wo man ökologisch handeln kann, dies tut. Sich also auf die Dinge konzentriert an denen man etwas verändern kann.

Veröffentlicht am So, 06. Jul 2008, 08:08 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.