Akkus für die Pentax K10D
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie
Da hat man eine teure zuverlässige Kamera, teure zuverlässige Objektive, teure zuverlässige Speicherkarten, einen teuren zuverlässigen Image-Tank, ist auf einem sechsstündigen Foto-Shooting, und was passiert?
 
Der günstig über ebay gekaufte, bisher zuverlässige, am gleichen Tag frisch geladene Nachbau-Akku verabschiedet sich schon nach einer Stunde.
 
Ersatzakku in die Kamera, ebenfalls ein günstiger Kauf über ebay. Auch dieser gibt nach knapp einer Stunde auf.
 
Nur noch einen Akku dabei, dieser allerdings ein Original. Ab in die Kamera damit, Display nur sparsam benutzen, beten!
 
Aufatmen, der Akku hält bis zum Ende durch, immerhin weit über 1000 Bilder!
 
Es ist also nichts passiert, aber es rechnet sich doch einfach nicht bei einer teuren Kameraausrüstung ein paar lächerliche Euros an den Akkus zu sparen, auf die Gefahr hin dass sie einen dann im Ernstfall im Stich lassen. Entsprechend hab ich mir jetzt noch einen Original-Akku bestellt...
 
Man kann mit günstigen Akkus natürlich auch Glück haben, so wie nick_ho:
Also ich kann in dem Fall zwar nur für meine Canon sprechen, aber mein "Billig-Akku" von eBay (ca. 6 euro) hält deutlich länger als das Canon-Original (Type: BP-511). Nach knapp einem Jahr hat sich da auch nix dran geändert ;)
 
Gratuliere, guter Kauf!
Würde man jetzt noch vor dem Kauf wissen ob ein Akku besonders gut ist, oder einen unerwartet im Stich lassen wird - man muss halt entscheiden ob man das Risiko eingeht, und bei meiner Pentax waren die No-Name-Akkus nie besser als das Original, oder als ein passende Markenakku von Minolta.
Veröffentlicht am Fr, 21. Mär 2008, 07:56 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.