Hände ans Kreuz genagelt
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Bedarf an guten Bildern ist immer vorhanden, das konnte ich schon öfter feststellen. Nicht nur daran dass ich ab und an mal gefragt wurde ob das eine oder andere Bild von meiner Webseite für die eine oder andere Sache benutzt werden dürfe, sondern vor allem daran das manche Leute Bilder von mir so schön fanden dass sie sie auf ihrer Webseite einsetzten - nur leider ohne mich vorher zu fragen oder mir gar etwas dafür zu bezahlen.

Meine Bilder von einem harmlosen Gerangel zwischen zwei Hähnen zum Beispiel wurden so oft geklaut dass ich es kaum noch zählen kann, unter anderem sogar von einem Anwalt der sich damit auf seiner Webseite als Scheidungsanwalt bewarb.

Auch meine Bilder von ein paar Seifenblasen fanden Begeisterung. Aus Neugierde hab ich mal in meinen Logdateien gewühlt wie lange es vom Online stellen der Bilder bis zum ersten Bilderklau durch einbinden in eine Fremdseite kam:

Eingestellt habe ich die Fotos der Seifenblasen am 24.06.2007, und schon am gleichen abend besuchte mich Mediapartners-Google/2.1, ein Bot der über diese neue Seite stolperte. Gut eine Woche später, am 01.07. kam der 'richtige' Googlebot/2.1, und schon am nächsten Tag fand man mich mit "die welt ist eine Seifenblase" bei der normalen Google-Suche.

Am 11.07. waren dann Zugriffe vom Googlebot-Image/1.0 auf die Bilder selber, es hat dann aber doch noch bis zum 01.09. gedauert bis mich der erste Besucher über die Bildsuche von Google mit dem Suchbegriff "zwei Seifenblasen" fand.

Und am 02.09. wurde das Bild von einem Jappy-User in sein Profil eingebunden, ohne mich zu fragen oder zu benachrichtigen, versteht sich.

Genau 70 Tage hat es also gedauert vom online stellen bis das Bild zum ersten Mal bei jemand anders eingebunden wurde, und genau einen Tag nachdem man mich das erste Mal über Googles Bildsuche fand .

Immer noch scheint den meisten Leuten nicht klar zu sein dass Bilder von anderen Webseiten kein kostenlos verfügbares Material sind. Um das zu verändern habe ich auf meine Bilder jetzt eine Webadresse geschrieben wo man die Bilder kaufen kann, vielleicht erkennen die Suchenden dann ja dass diese Bilder vielleicht nicht kostenlos verfügbar sind. Als Test habe ich ein paar Bilder von Tauben mit diesem Schriftzug online gestellt, mal sehen ob die auch noch geklaut werden, oder ob der Hinweis auf dem Bild reicht um das zu verhindern.

Veröffentlicht am Sa, 17. Nov 2007, 10:52 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.