Graffiti auf einem Stromkasten in Barcelona
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Letzt sah ich eine Mail wo jemand für Links von seiner Seite Geld haben wollte - soweit ja nichts besonderes, das hätten viele gerne, aber die Vorzüge mit denen er seine Seite anbot fand ich interessant:

Zum einen warb er mit seinen Hits, er hätte mit 60.000 Hits auf seiner Seite im Monat sehr viele Besucher und das würde seine Links wertvoll machen. Ignorieren wir mal das Hits eine ziemlich nutzlose Angabe sind weil die Hits nur wenig über die Anzahl der echten Besucher auf einer Webseite aussagt, hat mich dies doch dazu gebracht mal in meine Webalizer-Statistiken zu sehen, und siehe da, ich habe im Monat so um die 100.000 Hits, im Februar waren es sogar über 165.000. Und ich halte meine Seite nicht für sehr stark besucht.

Das zweite Argument für seine Seite war, das wenn man nach seinem Domainnamen (ohne www. und ohne .de) sucht er an erster Stelle in Googles Suchergebnissen auftauchte. Dummerweise tauchte er sonst nie dort auf, in keiner anderen Schreibweise seines Domainnamens, und auch sonst fand Google die Inhalte seiner Webseite nicht, da seine Seite leider ziemlich alles ignoriert was man tun sollte damit Google einen besser findet.

Wenn ich mir das Trauerspiel so ansehe kommt mir ja schon fast die Überlegung dass ich das besser könnte - allerdings hab ich gar nicht so sehr die Lust mich so sehr in die Erstellung eines Portals zu knien wie sinnvoll wäre damit es erfolgreich ist. Eine andere Überlegung ist, wenn man mit so schlechten Empfehlungen Links verkaufen kann, dann müsste ich mit meinen Zahlen ja noch viel mehr Geld für Links nehmen können. Nur dummerweise hat meine Seite kein festes Thema um das sie geht, zu wem würde das schon passen.

Aber interessant fand ich das schon. Man kann für Dinge Geld bekommen für die kein vernünftiger Mensch Geld bezahlen würde, weil es zum Glück genug unvernünftige Menschen auf der Welt gibt.

Veröffentlicht am Sa, 08. Sep 2007, 11:25 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.