Notebook-Festplatte
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Als letzte Woche die Festplatte meines Notebooks den Geist aufgab entstand eine interessante Verkettung: Um mein Notebook möglichst umgehend wieder nutzen zu können habe ich die ebenfalls 80GB große Festplatte aus meinem Hyperdrive Space ins Notebook eingebaut.

Zum einen kann ich ohne Probleme ein paar Tage auf das Hyperdrive verzichten, während ich den Computer ständig benutze, zum anderen wollte ich ohnehin gerne eine 160GB Platte im Hyperdrive haben und hatte die 80GB-Version nur gekauft weil es günstiger war die 80GB Version und eine 160GB Platte zu kaufen als gleich den Hyperdrive mit eingebauter 160GB Platte zu kaufen (Klaus Bua langt bei den großen Platten richtig zu, und ohne Festplatte wurde es noch nicht angeboten als ich meines gekauft habe).

Nachdem mein Notebook wieder lief kaufte ich entsprechend eine 160GB Platte für das Hyperdrive, baute sie ein, doch leider erkannte das Hyperdrive nur 128GB. Da 128GB mal wieder so eine Grenzgröße ist dachte ich mir schon das man dafür was umstellen muss damit die Platte komplett erkannt wird, um nicht wild in den Menüs rumzustellen wollte ich im Handbuch nachlesen was.

Da ich zu faul war den Karton aus dem Regal zu holen und mich erinnerte das man das Handbuch als PDF runterladen kann bin ich auf die Download-Seite des Herstellers gegangen, und stolperte direkt über ein Firmware-Update für das Hyperdrive das unter anderem bis zu 25% Geschwindigkeitssteigerung versprach. Super, ohne die neue Platte und meine Faulheit hätte ich das nicht gefunden!

Also erstmal das Firmware-Update runtergeladen und eingespielt, und rausgefunden das man im Menu Setup->System->LBAMode 48Bits LBA einstellen muss damit Platten größer als 128GB erkannt werden (diese Information fand ich allerdings nicht im Original-Handbuch, sondern über Google in einer deutschen Version des Handbuches).

Da ich neugierig war habe ich meine Sandisk Extreme III mal mit 1GB Bildern befüllt und mit der neuen Firmware aufs Hyperdrive gesichert, einen Geschwindigkeitszuwachs konnte ich nicht feststellen, auch mit der neuen Backup Firmware 3.8 dauert es immer noch über 3 Minuten bis die SD-Karte umkopiert ist. Mit dem Kartenleser am Notebook bekomme ich die Karte dreimal so schnell umkopiert, da wäre also noch Spielraum für Verbesserung.

Veröffentlicht am Do, 07. Jun 2007, 07:48 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.