Mein bislang einziger
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Nachdem unser Lancom IL-11 WLAN leider abgeraucht war, und wir unsere Notebooks wieder ans Kabel binden musste, hab ich einen Thompson Speedtouch 585i auf ebay ersteigert, der dort öfter versteigert wird, vermutlich weil er recht häufig bei DSL-Verträgen mit ausgeliefert wird.Ich weiß nicht für welchen Provider dieses Gerät vorkonfiguriert war, aber wenn ich den Rechner dran angeschlossen hatte, oder mich an das WLAN zugriff, ich bekam immer eine lustige IP wie 169.254.58.222, aber einen völlig unpassenden Default Gateway 192.168.2.254, und ein Zugriff auf das Gerät war nicht möglich, weder per ping, noch per Webinterface, selbst wenn ich rausgefunden hätte auf welcher Adresse ich das Gerät erreiche. Selbst mehrfaches Reset des Gerätes half nicht. Bei einem Reset fiel mir aber auf, dass der Speedtouch sich kurzzeitig mit der ssid SpeedTouchC9712B ohne WEP statt mit dem sonstigen ALICE-WLAN mit WEP meldete, was ich überraschend fand. Das Gerät konfigurierte sich also während des Resets wieder um.

Eine kurze Google-Suche später hatte ich den Hinweis dass eine neue Firmware von Thompson die Vorkonfigurierung des Gerätes beseitigen würde, und man mit Hilfe der mitgelieferten CD das Firmwareupdate durchführen könne. Also die passende Firmware runtergeladen, die CD gebootet, die Daumen gedrückt dass das blöde Ding nicht irgendwie meinen Rechner zerkonfiguriert, mich gefreut dass die CD den Speedtouch sofort fand, den Punkt fürs Firmwareupdate gefunden, Update gestartet, entsetzt geguckt als er meldet dass Update sei gescheitert.

Netterweise hatte das Gerät überlebt, und mehr durch Zufall startete ich den Firmware-Update nochmal, diesmal klappte alles, puh, Glück gehabt.

Gerät resettet, jau, kein ALICE-WLAN mehr, erstmal das WLAN abgesichert, dann ab in die DSL Konfiguration. Erst als er mich fragte ob ich wie in UK üblich PPPoA einstellen möchte fiel mir auf dass alles in englisch war. Und auch seine Vorschläge waren alle für England. Das wär ja nicht so schlimm gewesen, hätte er nicht von mir einen VPI/VCI haben wollen, wo er mir drei Werte zur Wahl gab (0.38, 1.50, 8.35) die mir alle nichts sagten. Natürlich hab ich DSL nicht zum Laufen bekommen. Grummel.

Also mal nach VPI/VCI gesucht, mal wieder mehr durch Glück eine Hinweis gefunden dass VPI/VCI für TDSL 1/32 wäre. Vermutet dass das für mich 1.32 bedeuten würde, was ich dummerweise nicht einstellen konnte. Also ein Backup der Gerätekonfiguration gemacht, ist eine Textdatei, dort wild an einer Stelle aus dem im Setup von mir gewählten 0*38 ein 1*32 gemacht, Settings wieder in das Gerät zurückgespielt, und siehe da: DSL geht.

Was für ein Aufstand! Aber egal, Hauptsache das Kabelgewusel aus dem Wohnzimmer kann wieder verschwinden.

Veröffentlicht am Do, 15. Mär 2007, 10:35 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.