Leere Schale
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Auf Autobahnraststätten, in großen Kaufhäusern oder Einkaufspassagen, ist es auf den Toiletten oft so üblich dass dort jemand ist der sie sauber hält, und dafür steht dann da eine Untertasse wo man freiwillig Kleingeld für den Toilettengang abgeben kann.Letzt hab ich in einer Einkaufspassage in der Nähe einer solchen Toilette mal wieder den empörten Ausspruch gehört "Ich geb der doch nicht auch noch Geld, die wird doch dafür bezahlt dass sie die Toiletten saubermacht".

Ich frag mich wie sie darauf kam dass diese Klofrauen (oder Männer) bezahlt werden. Nach dem was mir eine Klofrau erzählt hat ist es nämlich genau andersrum üblich, die Klofrau pachtet das Klo, und muss von diesen Pfennigen die sie als 'Spende' bekommen nicht nur die Pacht bezahlen, sondern teilweise auch Putzmittel und Klopapier kaufen, und hat dann den Rest als Verdienst über.

Veröffentlicht am Mi, 21. Mär 2007, 08:39 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.