Berlebach-Stativ mit MagicBall und MiniConnect zusammengeschoben
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Ich am Berlebach 4022 (noch ohne MagicBall)Ich vorm voll ausgefahrenen Berlebach Stativ 4022

Schon seit Jahren wollte ich mir unbedingt ein stabiles Stativ kaufen. Mir fehlt das schon lange für Langzeitbelichtungen und Nachtaufnahmen. Und da Stative irgendwie immer unhandlich sind, hab ich das in Kauf genommen und mich für ein sehr stabiles Eschenholzstativ Report 4022 der Firma Berlebach entschieden.

Da ich selber mit gut 1,90 nicht grad klein bin und keine Lust hatte mich hinter einem Stativ zu bücken hab ich mich für das längste Stativ entschieden, und vorsichtshalber sogar noch mit ausfahrbarer Mittelsäule, da ich die angegebene Höhe nicht so recht einschätzen konnte. Dafür ein Stativ mit nur einem Beinauszug, damit ich beim Aufstellen nicht ganz so viel rumschrauben muss.

Dazu einen kleinen Novoflex Magic-Ball Mini als Kugelkopf und eine Novoflex Miniconnect MR Schnellwechselplatte um die Kamera schnell aufs Stativ und wieder runter zu bekommen.

Mein erster Eindruck nachdem ich das Stativ, frisch aus dem Paket, das erste Mal aufbaute: Mann ist das Groß! Die ausfahrbare Mittelsäule hätte ich mir echt sparen können, die ist eindeutig überflüssig!

Unsere Veranda bei NachtAnfangs empfand ich schon das Stativ selber als zu Groß, aber das hat sich beim ersten praktischen Einsatz schnell relativiert, die Größe ist für mich gut zum arbeiten - bis ich das ausprobieren konnte hat es leider ein wenig gedauert, da es mir zum einen draussen einfach zu Naß zum Fotografieren war, und ich dummerweise auch vergessen hatte mir einen Kugelkopf zu kaufen, und der Blickwinkel ohne doch etwas zu eingeschränkt war.

Heute kam nun endlich der kleine Novoflex MagicBall, und Regnen tats auch grad nicht, also hab ich die Gelegenheit genutzt zumindest mal in den Garten zu gehen und unsere Veranda bei Nacht zu fotografieren, eine Langzeitbelichtung die ich ohne Stativ nicht hätte machen können.

Schön! Und das Berlebach steht auch super stabil, genau wie erwünscht. Den MagicBall kann man zwar nicht ganz in jede x-beliebige Richtung drehen, man muss dann halt die Kamera auch über den MiniConnect drehen, aber das ist ok. Die Verbindungen sind alle sehr Stabil, wackeln nicht, und das ist wichtig.

Ich hinter dem Berlebach StativIch hatte immer schon mal vor ein paar Nachtaufnahmen von Flensburg zu machen, jetzt fehlt mir wenigstens nicht mehr das Equipment dazu sondern nur noch passendes Wetter ;)

[Update] Nachdem ich das Berlebach Stativ jetzt gut ein Jahr besitze, sind mir auch ein paar Nachteile aufgefallen:

Der erste und größte Nachteil ist natürlich die Größe - es ist einfach kein Stativ für unterwegs, dafür ist es zu unhandlich und zu schwer.

Ein zweiter Haken liegt im Gewicht der Beine: wenn man das Stativ nach dem Aufstellen noch mal anhebt um es zu bewegen, dann kippen die Beine nach innen weg, für maximale Stabilität muss man die dann von Hand wieder nach außen bringen.

Veröffentlicht am Sa, 02. Feb 2008, 19:09 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.