Queens Railway Station Glasgow
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Nachdem die MSDN subscriber downloads seit Veröffentlichung von Windows Vista wegen überlastung kaum noch zu erreichen waren hab ich es letztes Wochenende endlich geschafft es runterzuladen, und heute auf meinem Notebook installiert, einem Samsung X20:

Vorbereitung: Daten sichern, mal gucken was ich eigentlich an Programmen installiert hatte.

Dann gehts los: Vista-Installation starten, bis zum ersten Reboot ist er recht schnell fertig, aber system bootet nicht 'can't read disc error'. Ih Bah!

Gegoogelt, nichts dazu gefunden, XP-Installations-CD genommen, Partition gelöscht, Vista nochmal installiert (dabei festgestellt, das man wohl auch in der Vista-Installation die Partition hätte löschen können - sah nur anders aus als gewohnt).

Diesmal kommt er über den ersten Boot hinaus. Macht und tut, zeigt nicht besonders viel an, scheint aber beschäftigt.

Etwas irritierend, an einer Stelle (Updates) im Setup-Wizard gibt es unten keinen 'Weiter'-Button, da muss man oben die Einstellung anklicken um auf die nächste Seite zu kommen. Dabei will ich die Einstellung gar nicht ändern (und eigentlich auch nicht lesen, ich glaub einfach dass die Vorschläge sinnvoll sind).

Nachdem er mich nach Benutzername, Password, Bildchen und Hintergrundbild gefragt hat überprüft er die Leistung des Computers. Wofür wohl? Ich glaube ja nicht dass er wo er so weit gekommen ist, mir mitteilen wird dass dieser Computer unter seiner Würde ist ;)

Leider habe ich bei meiner zweiten Installation nicht mehr auf die Uhr geschaut, so dass ich nicht weiß wie lange es gedauert hat bis Vista mit der Installation fertig war. Von meinem ersten Installationsversuch, nachdem ich den Hashcode meines Downloads überprüfen liess, erfolglos im Internet nach einer Idee dazu suchte, Windows XP bootete, die Partition löschte, dann die Installation nochmal anschob dauerte es exakt eine Stunde bis ich mich zum ersten mal bei Windows Vista anmelden konnte.

Netterweise hatte er den passenden Graftiktreiber schon installiert, entsprechend begrüßte mich der Desktop in Aero-Glass - sehr schön! Also die Auflösung passend zum Notebook-Display eingestellt, noch mal eben dem Sicherheitscenter erklärt dass ich keinen Virenscanner habe und auch nicht haben will, mir reicht mein regelmässiges Backup. Dabei festgestellt das der Windows Defender als Spyware-Schutz schon installiert ist, find ich gut wenn ich so sehe wie viele normale Anwender Ärger mit Spyware haben.

Nach der Anmeldung konnte ich direkt anfangen meine Programme wieder zu installieren. Nebenher hab ich das Notebook mal ans LAN gestöpselt und prompt poppte hoch dass er grad Updates runterlädt und installiert. Das ging ja schnell! Bei den ersten Updates war der bisher fehlende Audio-Treiber dabei, super, muss ich den ja nicht von Hand suchen, und aktuelle Signaturen für Windows Defender. WLAN geht auch schon ohne das ich Treiber suchen musste, schön.

Erster Eindruck von Windows Vista: Es fühlt sich deutlich schneller an als Windows XP auf diesem Notebook. Natürlich fühlt sich ein frisch installiertes System immer deutlich schneller an, mal sehen wie sich das ändert wenn erstmal wieder alles installiert ist und die Daten zurückgespielt sind.

Das erste Paket was ich selber installiere ist Visual Studio, bei der Installation werde ich prompt gewarnt dass bei dieser Anwendung Probleme mit Windows Vista bekannt sind. Hab ich auch irgendwo schon mal gelesen, war irgendwas unwichtiges - mal abgesehen davon dass er bei jedem Start von Visual Studio fragt ob er nicht online suchen soll ob es Verbesserungen dafür gibt läuft Visual Studio für mich wie gewohnt. Die Probleme waren wohl in Dingen die mich nicht betreffen da ich sie eh nicht nutze.

Weiter gehts mit der Installation von Office 2007, OneNote 2007, FixFoto, Foxit PDF Reader, Subversion. Rest später. Nebenher ein wenig gucken, surfen und so - einfach schick!

Dann mal wieder den Rechner neu Starten.

'A disc read error occured.' Oops, na sowas? Ausschalten, probehalber mal LAN und USB-Festplatte abgezogen, dann bootet er. Komisch. Muss bei Gelegenheit mal ins BIOS gucken was da eigentlich für Bootoptionen eingestellt sind.

Jetzt erstmal meine Daten zurücksichern, Bilder, Webseite, Programmierkrams. Krams vom alten Rechner halt. Nebenher den nervigen 'Klick'-Ton rauswerfen der immer kommt wenn man einen Ordner, Link oder so wählt ('Navigation starten' heißt er in den Sounds). Outlook einrichten. OneNote-Notizbücher zurückspielen.

Danach war das Notebook erstmal ein paar Stunden damit beschäftigt all diese Daten zu indizieren, zu sichten, einzutragen, was auch immer. Schon direkt richtig positiv beeindruckt bin ich von der Foto-Galerie, ansonsten bin ich gespannt wie sich das Gerät in den nächsten Tagen 'anfühlt'. Bisher bin ich positiv überrascht, viele kleine Dinge sind einfach schön umgesetzt, fühlen sich deutlich besser an als bei Windows XP. Die 'Home Premium'-Version spielt auch ohne weitere Tools selber DVDs ab.

Kurzes Fazit für mich: Nie wieder Windows XP! Goil!

Was mir sinnlos vorkam: die vielumstrittene User Access Control, ein Popup das bei Systemkritischen Dingen fragt ob man das wirklich will, kommt so oft dass man sich dran gewöhnt sie einfach nur wegzuklicken. Deswegen bezweifle ich dass sie für mehr Sicherheit sorgen wird.

Veröffentlicht am Mo, 11. Dez 2006, 06:58 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.