Biene
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Erstmal die Rechtslage vorweg so wie ich sie verstehe: Wie alle Fotos unterliegen auch meine automatisch dem Lichtbildschutzrecht. Ich als Urheber meiner Fotos darf bestimmen was mit meinen Bildern gemacht werden darf und was nicht, darf Nutzungsrechte an meinen Bildern übertragen, verkaufen, verschenken, was immer ich möchte. Benutzt jemand eines meiner Bilder in einer Form die ich in meinen Nutzungsrechten nicht erlaubt habe, verstößt er gegen meine Rechte und muss im schlimmsten Fall damit rechnen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung und eine Rechnung von mir zu bekommen.

Das hat nichts mit mir zu tun, sondern gilt bei jedem Bild, nicht nur denen auf Webseiten, auch wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird. Eine Freundin von mir bekam z. B. letztes Jahr eine kostenpflichtige Abmahnung weil sie ein Produktbild von der Webseite des Herstellers für eine ebay-Auktion benutzt hatte.

Also: bevor du Bilder von einer Webseite verwendest, vergewissere Dich dass der Urheber es erlaubt!

Generell sollte man bei allen nicht ausdrücklich als frei gekennzeichneten Bildern nachfragen. Oder noch besser gleich eigene Bilder verwenden.

Die 'üblichen' Gebühren die von Fotografen für ein Bild verlangt werden können liegen laut einer Empfehlung je nach Nutzung zwischen €30 und €870. Wenn man vergisst den Urheber des Bildes zu nennen scheint es durchaus gängig den Betrag zu verdoppeln, da dies ja eine entgangene Werbung für den Urheber ist. Bei illegaler Nutzung des Bildes kommt da noch eine Aufwandsentschädigung für das Erstellen der Unterlassungserklärung dazu. Wobei natürlich am Ende nur ein Gericht entscheiden kann ob eine Forderung angemessen oder überhöht ist.

Du willst doch 'nur' ein Bild in einem Forumsbeitrag verwenden? Noch schlimmer, denn hier ists es nicht nur die Benutzung ohne Genehmigung sondern dazu landen auch noch die Kosten für den Traffic bei mir. Selbst bei einem kleinen Forum kommen da ein paar hundert Abrufe zusammen, da läppern sich schnell einige MB zusammen.

Wenn man meine Fotos in einer Webseite wie z.B. einem Forum einbindet, sehe ich das in meinen Logs als Abrufe von fremden Seiten, und ab einer gewissen Anzahl Abrufe (je nach Laune) reagiere ich dann darauf und unternehme Schritte gegen die Einbindung.

Außerdem kann es dir passieren dass ich wenn ich das sehe und witzig finde einfach mal mein Bild durch ein anderes ersetze, dann musst du natürlich damit leben dass dein Forumsbeitrag dadurch sehr unpassend bebildert ist ;)

Das war nur die Rechtsgrundlage. Im Grund habe ich nichts dagegen wenn man meine Bilder so gut findet dass man sie verwenden möchte. Ich freu mich auch wenn man sie sich ausdruckt und aufhängt, und ich freue mich auch wenn sie jemand für seine Webseite nutzen will, aber um himmels willen fragt vorher. Denn ich hab zwar keine Lust und Neigung kleinlich jedem banalen Rechtsverstoß nachzulaufen, aber wenn ich zufällig über eines meiner Bilder in einem mir unbekannten Zusammenhang sehe gehe ich dem durchaus mal nach.

Die Lösung ist einfach: im Zweifelsfall einfach mal fragen, meine E-Mail-Adresse steht im Impressum.

Link:

Ein paar Hinweise zum Urheberrecht und Lichtbildschutzrecht für Fotos

Veröffentlicht am Mi, 25. Okt 2006, 14:58 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.