Fußgängerbrücke in Quellental (oder in Glücksburg?)
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Ausgeschlossen16.07.2006

*GRÖL*

Drei Uhr Nachts, ich komm von einem netten Grillabend nach Hause, stell mein Rad in den Keller, lass mich durch die verschlossene Hinterpforte in den Hof, betrete das Treppenhaus.

Fehlanzeige: Die Tür zum Treppenhaus ist abgeschlossen. Diese Tür war noch nie abgeschlossen seit ich hier wohne. Und wie ich so bin hab ich nach ein paar Wochen den entsprechenden Schlüssel nicht mehr mitgenommen.

Also steh ich mitten in der Nacht vor meiner Haustür, guck sie ziemlich überrascht an und muss Lachen. Das ist einfach absurd. Aber die Tür bleibt zu, und ich hab keinen Schlüssel.

Kurze Inventur auf dem Schlüsselbund: den Firmenschlüssel hab ich auch nicht mit, schade, dort hätte auch für diese Tür ein Ersatzschlüssel gelegen.

Ich könnte jemand anders aus der Firma anrufen um an den Schlüssel zu kommen, aber um drei Uhr Nachts mag ich das eigentlich nicht tun. Meinen Nachbarn rausklingeln wäre eine Option, aber um drei Uhr? So gut kennen wir uns ja auch nicht (wenn er denn überhaupt da ist).

Überraschend gut gelaunt, mit einem Grinsen im Gesicht, nehme ich die Standard-Reaktion für schwierige Probleme: Vertagen. Ich war ohnehin am überlegen ob ich nochmal ins Fiesta Cubana guck, also mach ich das erstmal und verschiebe die Frage wo ich übernachte auf später.

Im Fiesta ist dummerweise niemand den ich kenne. Na gut, also soll ich mich wohl doch mit dem Problem auseinandersetzen, am besten macht man sowas mit einem Getränk an einem Tresen, also wander ich kurz rüber ins La Tasca.

Das erste was mir dort präsentiert wird ist meine Rechnung vom letzten Sonntag, die ich nicht bezahlt hatte *OOPS* Na das geht ja gut weiter. Normal wär mir das ja peinlich gewesen, aber in diesem Fall fand ich es als Nachtrag dazu ausgeschlossen zu sein einfach nur lustig. Die Bedienung hat sich zum Glück darüber auch amüsiert, ich bekam also eine Cola, kam noch ein wenig ins Schnacken.

Auch hier fiel mir aber keine Lösung ein, mal abgesehen von durchmachen oder Hotel.

Die Leute die ich mitten in der Nacht wecken würde waren grad alle in Urlaub (einer davon war ernsthaft grade vor wenigen Minuten aufgestanden und losgefahren) oder wohnten zu weit weg. Das Tasca wollte auch zumachen, also hab ich ausgetrunken und bin wieder raus, am überlegen wo ich wohl wen bekanntes Treffen könnte - eigentlich ja kein Problem in Flensdorf.

Auf dem Nordermarkt stehend guck ich ins Kritz, ich glaub zwar nicht dass dort jemand bekanntes ist, aber da fällt es mir ein: Mein Nachbar arbeitet doch im Kritz, vielleicht hat er ja grad Schicht! Kurz ins Kritz, nachgefragt, ja, er ist da. Ihm mein Problem erklärt leihte er mir seinen Schlüssel, Problem gelöst.

Sehr spannend: ich war überrascht, aber nicht sauer, oder gefrustet, sondern amüsiert. Ich empfand es einfach nur als eine lustige Situation die sich früher oder später eh lösen würde, die mir nur ein paar Unannehmlichkeiten macht. Und ich grins immer noch während ich das hier aufschreibe, aber jetzt gehts ins Bett.

Veröffentlicht am So, 16. Jul 2006, 04:09 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.