Menschen überqueren die Ampel Holm-Große Straße
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Mein Probelaufen hat mir doch zu denken gegeben. Eigentlich hatte ich ja geplant locker einmal die Woche zu laufen, aber mit dem Fehlstart kam die Ernüchterung: Das reicht nicht.

Damit hab ich drei Möglichkeiten:

1. Ich lass das ganze.

2. Ich ignorier das Problem, laufe halbherzig und mach dann bei You!MM eine total schlechte Figur, bzw. melde mich spontan kurz vorher krank.

3. Ich trainier ernsthaft.

Lassen mag ich es nicht. Ich hab gewettet, ich habe haufenweise Leuten erzählt dass ich Laufe, ich hab der Roten Straße angeboten in der Staffel mitzulaufen, da kneif ich doch jetzt nicht einfach so.

Und auf halbherzig hab ich keine Lust: Wenn ich schon laufe, dann geb ich mir auch ernsthaft Mühe und mach das ordentlich. Mal abgesehen davon dass ich wenig davon halte mich vor allen Leuten keuchend mit hochrotem Kopf durchs Ziel zu bewegen.

Da bleibt nur eins: trainieren. Und zwar reichlich. Die einzige Tageszeit die ich halbwegs regelmässig im Griff habe ist morgens, damit fiel die Entscheidung: ich steh jetzt jeden Morgen um Sechs auf und geh laufen.

Montag morgen klappte der Vorsatz, gegen sechs machte ich mich auf zum Laufen. Die Muskeln die gestern meckerten sind heute allesamt Verkatert, und frecherweise protestieren gleich einige andere Muskeln mit.

Egal.

Diesmal gleich zum Stadion geradelt, eine Runde locker laufen, eine Runde gehen, eine Runde schnell laufen. Reicht für heute, will ja langsam einsteigen und mich nicht übernehmen. Es tut eh schon alles weh.

Oh we, oh we.

Veröffentlicht am Di, 25. Apr 2006, 09:38 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.