Meine Muskeln (haha)
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Angeradelt15.04.2006

SamsTag - die wichtigsten Einkäufe schon um acht Uhr morgens erledigt haben wir gemütlich im noch leeren Kritz gefrühstückt: Der Tag kann beginnen!

Einkäufe hochgetragen, Anrufbeantworter und E-Mails gecheckt. Das Wetter schreit nach rausgehen, ich will doch nicht mehr so viel Zeit mit E-Mails und Internet verplempern, also Hintern hoch, halbwegs warm anziehen (lieber die Mütze mitnehmen), Pulsmesser umschnallen, Tacho mit, Zeit für eine Radtour!

Kurz noch die Kette frisch geölt (die hat mal einen Frühjahrsputz nötig), und ab gehts. Schon nach wenigen hundert Metern die erste Hürde:

Wen getroffen den ich lange nicht gesehen habe, auch auf Rad, kurz ins schnacken gekommen, die wollen Montag los, die Sitzflächen wieder an die Sättel gewöhnen, kurz mal nach Husum, ca. 70 km. Ob ich vielleicht mit wolle? Montag kann ich nicht, aber wir tauschen Nummern aus. Ich frage noch in welchem Tempo die in etwa radeln, so 25-30 km/h auf Strecke, ööhm, vielleicht trainier ich doch noch ein wenig. Andererseits, wenn ich nicht mithalten kann, können wir uns ja auch immer noch trennen. Und überhaupt, Montag kann ich ja nicht, nächstes Mal!

Ich bin noch nicht groß über meinen Ruhepuls hinausgekommen, aber es ist ja warm. Er empfielt Holnis als Ziel. Gute Idee. Auf gehts, weiter. Wenige hundert Meter später treffe ich ein nettes Mädel vom Sport auf dem Weg zum Einkaufen, wieder (gerne) ins schnacken gekommen. Als ich weiterfahre habe ich Puls 200 - warum mach ich eigentlich Sport wenn ein kurzes Gespräch mit einer schönen Frau den Puls viel effektiver antreibt? Kurz danach berappelt sich der Puls auf knapp 150 - vielleicht lags doch nur an dem Pulsmesser.

Nu aber! Flugs nochmal den Tacho resettet, und dann ab, mehr oder weniger am Wasser entlang, einfach der Nase nach.

Schneller als erwartet lande ich in Schausende, in Holnis. Fahr ich halt eine Schleife, und irgendwo anders lang zurück. Nach gut 20 km wird das sitzen auch langsam unangenehm, ich fahre etwas gradliniger über Glücksburg zurück.

35 km habe ich hinter mir als ich den Weeser Berg in Angriff nehme: Das Tempo sinkt, der Puls steigt, erst auf 16 km/h, dann sogar auf 13 km/h gehe ich runter. Verdammter Gegenwind.

Endlich oben, Puls über 170, erstmal auf gute 20 km/h beschleunigen, einen Kilometer erholen, dann wieder Anlauf nehmen. Für das letzte Stück nehme ich die Nordstraße, einfach grade runter, schnell ankommen und runter vom Sattel. Ein Fehler. Nach 38 km muss ich auf der Tour das erste Mal anhalten, wegen so einer dämlichen Ampel, auf Nebenstrecken wär das nicht passiert. Dazu komme ich nicht weit bevor die Baustelle mich von der Strecke verscheucht.

Aber danach, kurz das letzte Stück runtergerollt, über die Hafenspitze nach Hause, vom Rad gefallen, es in den Keller gestellt, die Treppen hochgeeiert. Badewasser einlassen, Dehnen, Trinken. Viel Trinken. Und ab in die Wanne. Telefon, jetzt. Mist. Nächstes Mal nehm ich das Telefon mit an die Wanne, aber jetzt plansch ich nicht die ganze Wohnung nass.

Eckdaten: 39,1 km in 1:46, Durchschnittstempo 21,9 km/h, Höchstgeschwindigkeit 39,1 km/h. Durchschnittliche Trittfrequenz 89.

Fazit: Sehr schön!
Laut Pulsuhr bin ich zwar 40 Minuten der Zeit mit zu hohem Puls gefahren, aber dennoch hätte ich gefühlt locker noch ein paar Kilometer fahren können. Hätte mein Sitzfleich nicht rebelliert vielleicht sogar die gleiche Strecke nochmal, wenn ich mich nicht ganz so treiben würde.

Ich bin auch sicher, ich hätte die Strecke schneller fahren können, das war noch lange nicht an der Grenze - meine Kondition sollte für den You!MM ausreichen, wenn ich das so vom Radfahren auf das Laufen übertragen bekomme. Wenn es noch ein wenig wärmer wird werde ich mal versuchen Radfahren und Laufen zu kombinieren, wär doch gelacht wenn das nicht klappt.

Veröffentlicht am Sa, 15. Apr 2006, 06:05 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.