Wasserstrahl vom Spuckbrunnen vor der Holmpassage
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

RAW-Entwicklung mit Pentax Photo Laboratorium 1.xRAW-Entwicklung mit Capture One LEMein erster Eindruck von RAW war: ist auch nicht besser als JPG. Dann kam mir Capture One vor die Füße, und erstaunlicherweise war die Bildqualität von dem was damit aus einem RAW wurde deutlich besser als das Ergebnis von Pentax Laboratorium.

Hier mal ein Muster, beide vom gleichen RAW erstellt. Das linke Bild wurde mit dem Pentax Lab umgewandelt, das rechte mit Capture One. Den Hauptunterschied zwischen den Beiden sieht man bei dieser Vergrößerung in den grünen und magentafarbenen Flecken die bei dem Pentax Bild drin sind, und die der Capture One Umwandler nicht erzeugt hat.

Seitdem ich das auf diesem Musterbild so schön gesehen habe wie deutlich besser Capture One im Vergleich zum Pentax Lab 1.x ist wollte ich immer mal einen Test verschiedener RAW-Umwandler machen, um zu sehen wie gut andere es schaffen die benachbarten Pixel zu einem Farbpixel zusammenzurechnen, bin aber leider (noch) nicht dazu gekommen.

Ich denke mal die Ursache für das Problem liegt darin, dass ja auf dem Chip ja jedes Pixel nur eine Farbe und dessen Helligkeit aufnehmen kann, und entsprechend immer die Farben dreier Chip-Pixel zu einer Bild-Farbe zusammengemischt werden. Und manche Umwandler kriegen dieses Farbmischen besser hin, andere dagegen bringen leider farbige Flecken rein weil sie die Trennung nicht so gut hinbekommen.

Auf jeden Fall hab ich dabei gelernt dass man in RAW-Bilder mit einem schlechten Umwandler Bildrauschen reinbringen kann.

Veröffentlicht am Mo, 29. Aug 2005, 12:00 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.