Blick auf Flensburgs Klärwerk vom Schiff vor der FSG
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Überraschend hab ich bei einer Umfrage ein Smartphone gewonnen, das T-Mobile SDA. Für mich als Programmierer und Spielkind natürlich ein Freudenereignis, auch wenn ich mir so ein Gerät nicht kaufen würde. Das Gerät kam Mittwoch an, mitgeliefert wurde ausser dem üblichen Ladegerät samt Datenkabel auch eine nette Tasche und ein Headset. Das Gerät selber hat ein für mich etwas ungewohntes Aussehen wegen des großen Displays, woran ich mich nach kurzer Zeit aber gewöhnt hatte. Also gleich mal in die Kurzanleitung geguckt, etwas gewundert das erst eine Erklärung der Knöpfe kam - gar kein "Laden Sie vor dem ersten Einschalten den Akku auf"? Ach so, das kam ein paar Seiten später - eigentlich ist es inzwischen ja auch selbstverständlich dass diese Akku-Geräte erstmal geladen werden bevor man was mit ihnen tut. Abgesehen davon war der Akku eh fast voll angeliefert worden, es hätte vermutlich keine Rolle gespielt.

Aufnahme mit dem T-Mobile SDA

Der Rest der Kurzanleitung sah unspannend aus und wurde von mir entsprechend ignoriert. Ist doch nur ein Telefon, und nicht mehr die erste Generation, die kann man sicher intuitiv benutzen. Was macht man als erstes mit dem neuen Handy - Sandra eine SMS schicken dass es da ist: Ich fand dann auch etwas versteckt eine Möglichkeit eine neue SMS zu schreiben, na, da gibt's bestimmt auch eine Kurztaste für die ich später noch finden werde (tatsächlich fand ich später mal ein Schnellzugriffsmenü als ich vergessen hatte die Tastensperre einzuschalten und in meiner Tasche irgendwelche Knöpfe gedrückt wurden - ich hab sie noch nicht wieder gefunden aber wenn ich weiß dass es sie gibt werd ich sie auch im Handbuch finden). Etwas ungewohnt ist es ein Feld für den Empfänger der SMS vor dem Text zu haben, halt wie bei E-Mails, aber was soll's. Nummer eingegeben, T9 einschalten, Text angefangen, oh, er macht einen Punkt statt einem Leerzeichen, Tasten sind anders belegt als bei dem Siemens. Instinktiv den gewohnten Knopf zur Korrektur gedrückt, die Maske verschwindet, ein "die SMS wurde versendet" erscheint. Hups. Das ging aber schnell, die war doch noch lange nicht fertig geschrieben.
Später hab ich Sandra das Handy mal in die Hand gedrückt dass sie eine SMS beantwortet, hab sie vorgewarnt dass ich die verschickt hatte ehe ich mich versah, dennoch passierte ihr das gleiche. Danach wurden wir vorsichtiger, es ist nicht wieder passiert. Na gut. Dabei hat es mich aber erstaunt dass er wohl auch in der Eingabe der Handynummer T9 verwenden will, und wenn man eine Nummer eingibt dann sehr eigenartige Vorschläge macht, als wenn er raten wollte welche Ziffer als nächstes kommt. Verwirrend, aber das klärt sich sicher noch.

Selbstportrait mit T-Mobile SDA

Was mich während der ersten paar Tastendrücke schon nervte waren die Tastentöne - ich find das einfach grausam (vor allem wenn andere auf ihrem Handy rumdrücken und es ständig piept, aber meins muss das auch nicht haben). Sound-Einstellungen waren leicht gefunden, Tastentöne auch, auf "kein Ton" gestellt, super, es klickert nicht mehr. Oh, hier piepts doch wieder. Und an der Stelle auch. Und bei dem Menü auch. Jesses, was soll denn das? Jeder Piept wie er will, keiner hält sich an meine Vorgabe, muss ich erst das Telefon auf Stumm schalten damit auch kein Menü mehr rumpiept? Das kann doch nicht der ernst der Lage sein *nerv*.

Aber man konnte deutlich erkennen was den Designern des Telefons wichtig war, denn während dieser ersten Gehversuche hab ich schon versehentlich zwei Fotos mit der eingebauten Kamera gemacht, weil es für dieses Spielzeug einen (zu) leicht erreichbaren Knopf an der Seite des Telefons gibt. Aber das kann man ja gleich mal ausprobieren, also das Foto genommen, Menü, senden per E-Mail, nanu, er frag noch mal ob ich das nicht per SMS oder MMS schicken will, hab doch schon im letzten Menü E-Mail gewählt. Da dachte wohl jemand doppelt hält besser - ich mag jetzt auch gar nicht probieren was wohl passiert wenn ich im zweiten Menü eine andere Versandform als im ersten wähle... Ich wüsst eh nicht was für ein Verhalten ich bei so was erwarten würde.
Zur Qualität der Fotos sag ich mal nichts, ich hab einfach ein paar hier eingefügt und finde sie sprechen für sich selber

Also hab ich doch mal ins Handbuch geguckt. Hey, witzig, auf Seite 78 steht wie man eigene Klingeltöne aufs Handy kopiert - schade dass sie die Pfadnamen im Handbuch übersetzt haben, im Gerät sind sie noch englisch. Durch Zufall fand ich in den Profilen die Möglichkeit Systemtöne abzuschalten, hurra, nun piepts nicht mehr - keine Ahnung was mir jetzt sonst noch alles an Geräuschen entgeht, noch hab ich nichts vermisst.

Und das war nur der Anfang, es gab wenig Dinge wo ich nicht auf Anhieb an der Software angeeckt bin. Da ist doch schon Jahrelang dran entwickelt worden, und sicher auch viel Geld in Usability-Tests geflossen - nun frag ich mich ob es vor diesen Tests noch unglücklicher zu benutzen war, oder ob die Ergebnisse nicht ernst genommen wurden. Meiner Meinung nach müssten jedenfalls noch so einige Details nachgebessert werden.

Für den Rest denk ich kann ich mit dem Gerät leben, dafür dass es nichts gekostet hat. Es ist nicht so schlimm das ich direkt zu meinem Siemens zurückkehre, und ich mach auch nicht so viel mit Mobiles dass mich das umständliche viel stören wird. Es hat Spaß gemacht eigene Klingeltöne zu bauen, und die Anbindung an Outlook ist ein nettes Feature.

[Nachtrag] leider entwickelte auch mein SDA nach einiger Zeit den sogenannten 'Ghost Menu Bug', das bedeutet während man telefonierte sprang und hüfpte das Gerät wild durch sämtliche Menüs. Irgendwann erwischt es dabei auch einen Menüpunkt der das Gespräch beendet, stumm schaltet, oder ähnlich fatales.

Ich vermute durch ein wenig Staub (der ja überall hin kommt) wird das Gerät so empfindlich auf Stör-Strahlung dass seine eigene Strahlung während des Telefonats es stört.

Auf jeden Fall war das Telefon damit unbenutzbar, aber die Anbindung an Exchange für Termine und Mails von Windows Mobile wollte ich nicht mehr missen, also hatte mein nächstes Telefon wieder Windows drauf: ein T-Mobile MDA Vario.

Veröffentlicht am So, 26. Jun 2005, 11:57 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.