Notebook-Tasten ganz Groß
Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

Ein neuer Computer, und zu meiner Überraschung wurde es ein Notebook.

Eigentlich war ich mit meinem Computer recht zufrieden. Für das was ich damit mach reichte er locker aus, er lief zuverlässig, und mehr erwartete ich nicht von einem Rechner. Dann kaufte Sandra sich ein Samsung X20 (*), und nach etwas zugucken und testen fand ich in dem Gerät die eine Eigenschaft die meine Kiste absolut nicht erfüllte, in der ich richtig viel Potential sah: die Größe!
Wenn ich überlege wie viel Platz mein Desktop samt passenden kleinen 19" Schränkchen neben meinem Schreibtisch einnahm wurde ich recht schnell sehr neidisch auf Sandras neuen 'Kleinen'. So sehr das ich mir auch einen gekauft habe. Und es ist echt beeindruckend wie viel mehr Platz im Arbeitszimmer jetzt ist, und dazu ist der X20 obwohl es sich mit einem 1,6GHz Pentium-M um kein High-End Gerät handelt in einigen Sachen sogar deutlich schneller als mein 2.4GHz Pentium-4 Desktop es war. Selbst 3D-Spiele laufen mit dem X600 schneller als vorher mit meinem GeForce4 Ti4200, das umrechnen von Raw-Dateien in jpgs ist sogar deutlich schneller geworden, einzig die zur Zeit noch 512MB Arbeitsspeicher sind ein deutlich zu merkender Rückschritt im Vergleich zu den 2GB die mein Alter hatte, aber die Aufrüstung auf 2GB ist schon unterwegs zu mir.

Meinen Monitor hab ich natürlich behalten da Notebook-Displays egal wie gut sie sind einfach nicht zur Beurteilung von Farben auf Fotos taugen, und dank des Grafikchips kann ich damit jetzt auf dem Notebook sogar im Dual-Monitor-Betrieb arbeiten, auch 'ne nette Sache. Natürlich sind noch einige Nachfolgeinvestitionen nötig gewesen, USB-Festplatten für die vielen Daten die ich nicht immer brauche und die nicht auf die Notebook-Platte passen, eine Microsoft Wireless Notebook Optical Mouse (*) weil jemand (ich weiß nicht mal mehr wer) sie in seinem Blog wärmstens empfahl und bin sehr zufrieden damit, eine Neopren-Schutzhülle von Second Skin dagegen war ein Fehlkauf, die war leider zu klein - nun, vielleicht lässt sie sich ja noch etwas weiten.

Aber abgesehen von diesen neuen Dingen die jetzt meinen Schreibtisch zusammen mit dem Notebook bevölkern konnte ich Kistenweise Plunder entsorgen. Der alte Rechner wurde mein neuer auf der Arbeit, der 19"-Schrank wanderte in den Keller (braucht noch jemand einen netten kleinen Holz-19" Schrank, ich hätt grad zufällig einen zu verschenken), all den Bastelkram den man für Rechnerumbauten so braucht habe ich großzügig entsorgt, am Notebook kann ich damit ohnehin nichts mehr anfangen - whow hat das Zimmer dadurch an Größe gewonnen!

Natürlich gibt's bei einem Notebook auch ein paar Schattenseiten, ich werde zum Beispiel nie verstehen warum die Tastatur inzwischen bei allen Notebooks so dermassen weit hinten und damit nah am Display liegt, zum tippen wäre es meiner Meinung nach viel geschickter wenn sie näher zum Benutzer liegen würde. Damit könnte ich die Hände beim tippen viel entspannter halten und würde auch nicht immer mit meinen großen Flossen versehentlich das Touchpad erwischen. Und überhaupt Touchpad, die beste Eigenschaft von dem Ding ist eindeutig der Ausschalter. Ok, es ist als Notbehelf brauchbar, aber das wars auch.
Und wo wir bei unverständlichem Design sind: warum zur Hölle haben die Leute von Samsung die Lautsprecher so eingebaut das man beim tippen die Hände drauf liegen hat? Dadurch wird der bei so kleinen Boxen eh nicht so umwerfende Sound noch mal deutlich schlechter - was nachbleibt ist das Gefühl dass bei den Entwicklern davon ausgegangen wird das niemand die Notebook-Tastatur für mehr als die Passworteingabe und gelegentlich eine kurze Email nutzen wird: sehr schade! Ich werd mir also wohl auch noch eine externe Tastatur zulegen, nicht mal nur weil die Notebook-Tastatur auf engstem Raum zu viele Tasten hat sondern weil der Rest des Notebooks auch einfach nicht zum tippen geeignet ist.

Abgesehen davon hätte ich einen analogen Drehregler für die Lautstärke auch schöner gefunden als das Regeln per Tasten, aber das ist eher Makulatur. Und alles in allem würde ich nicht wieder zurück tauschen wollen! Für mich sind die Zeiten wo Notebooks dem Desktop nicht das Wasser reichen konnten vorbei, auch wenn das für High-End-Desktops vielleicht heute noch gilt, für mich haben Notebooks inzwischen einfach mehr als genug Leistung um damit ernsthaft arbeiten und spielen zu können, und das bei lächerlichen 2,4Kg Gewicht.

(*) Wenn ihr über diesen Link was kauft, bekomm ich ein paar Cents Provision. An eurem Preis ändert sich dadurch nichts.

Veröffentlicht am Di, 26. Apr 2005, 13:56 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.